NewsHochschulenBonner Forschungs­kooperation mit Australien verlängert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Bonner Forschungs­kooperation mit Australien verlängert

Dienstag, 11. August 2020

/picture alliance, Oliver Berg

Bonn – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) wird ein internationales Graduier­tenkolleg der Universitäten Bonn und Melbourne bis 2025 fördern. Das teilte die Univer­sität Bonn jetzt mit. Das Graduiertenkolleg untersucht die Rolle bestimmter Immunzellen bei In­fektionen, Tumorerkrankungen, Autoimmunität und Impfungen.

„Die gemeinsame Graduiertenausbildung mit der Universität Melbourne hat Modellcha­rak­ter auch über die Immunologie hinaus“, sagte der Rektor der Universität Bonn, Michael Hoch.

Anzeige

Er betonte, man arbeite mit der Universität Melbourne an Joint-PhD-Verfahren in mehre­ren Fachbereichen, um Doktoranden eine bestmögliche international ausgerichtete Aus­bildung zu ermöglichen. Melbourne sei aufgrund der hervorragenden Forschungsbedin­gungen ein idealer Partner.

Das internationale Graduiertenkolleg bietet Promovierenden die Möglichkeit, sich früh­zeitig ein internationales Netzwerk aufzubauen. Dabei sind sie in ein strukturiertes Pro­gramm eingebunden und werden jeweils von Tandems aus zwei Forschenden in Bonn und Melbourne betreut.

Ein Jahr der durchschnittlich drei Jahre dauernden Promotion verbringen sie an der Part­neruniversität. Absolvierende erhalten einen gemeinsamen Doktortitel der Universitäten Bonn und Melbourne. Die „Bonn & Melbourne Research and Graduate School Immuno­sciences“ (IRTG 2168), wird seit April 2016 von der DFG finanziert. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. Juli 2020
Wiesbaden – Die Zahl der Habilitationen an Universitäten und Hochschulen ist im vergangenen Jahr leicht gesunken. Insgesamt 1.518 Wissenschaftler schlossen 2019 ihre Habilitation erfolgreich ab. Das
Zahl der Habilitationen leicht rückläufig
2. Juli 2020
Fürth – An den bayerischen Hochschulen und Universitätskliniken waren im vergangenen Jahr 6,6 Prozent mehr Menschen beschäftigt als im Vorjahr. Der Anstieg liege vor allem am neuen
Mehr Personal an bayerischen Universitätskliniken
24. März 2020
Bayreuth – Wissenschaftler eines europäischen Verbundprojektes von sechs Partnern wollen neue Proteine entwickeln, die auf Lichtwellen reagieren und so Nervenzellen im Gehirn therapeutisch
Lichtsignale sollen Gehirnzellen steuern
4. November 2019
Rostock – Der Rektor der Universität Rostock, Wolfgang Schareck, setzt bei der Entwicklung der Universität hin zur Exzellenz auf mehr finanzielle Unterstützung durch die Landesregierung. Er habe
Rostocker Unirektor fordert klare Prioritäten für Hochschulbildung
30. Oktober 2019
Magdeburg/Halle – Die Universität Magdeburg startet mit 13 Studierenden die „Klasse Hausärzte“ als neues Programm im Medizinstudium. Damit wolle die Hochschule ihren Beitrag leisten bei der Gewinnung
Hausarztklasse in Magdeburg startet
15. Oktober 2019
Marburg – Der Fachbereich Medizin der Philipps-Universität Marburg intensiviert seine Partnerschaft mit der Kilimandscharo-Region in Tansania. Dazu beteiligt sich die Hochschule an der Initiative
Neue Klinikpartnerschaft zwischen Uni Marburg und Tansania
3. September 2019
Berlin – Heyo Kroemer hat zum 1. September den Vorstandsvorsitz der Charité – Universitätsmedizin Berlin übernommen – die feierliche Amtsübergabe fand heute in Berlin statt. Der 58-Jährige
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER