NewsVermischtesEvotec-Geschäft durch Corona kaum belastet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Evotec-Geschäft durch Corona kaum belastet

Mittwoch, 12. August 2020

/Ivan Traimak, stockadobecom

Hamburg – Das Wirkstoffforschungsunternehmen Evotec hat die Umsatz- und Gewinn­prognose für 2020 bestätigt.

Die Coronapandemie habe trotz leichter Verzögerungen bei Zahlungen von Projektpart­nern und bei Vertragsabschlüssen keine wesentlichen Auswirkungen auf die finanzielle und strategische Entwicklung, teilte das Unternehmen heute in Hamburg mit.

Anzeige

Evotec arbeitet als Auftragsforscher für andere Unternehmen und akademische Einrich­tungen (Segment EVT Execute). Zudem baut der Konzern mit Hauptsitz in Hamburg sein zweites Standbein aus, in dem er auf eigene Faust oder gemeinsam mit Partnern an Me­dikamenten forscht (Segment EVT Innovate).

Im Segment EVT Innovate will das Unternehmen 2020 rund 45 Millionen Euro für For­schung und Entwicklung ausgeben (2019: 37,5 Millionen Euro).

Bei den Konzernerlösen aus den Verträgen mit Kunden rechnet das Unternehmen im laufenden Jahr weiter mit einem Wert zwischen 440 Millionen Euro und 480 Millionen Euro (2019: 446,8 Millionen Euro).

Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll der Prognose zufolge von 123 Millionen Euro im vergangenen Jahr auf 100 bis 120 Millionen Euro sinken.

Der Umsatz zog im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zwölf Prozent auf 231 Millionen Euro an. Das operative Ergebnis sei um 19 Prozent auf 47,3 Millionen Euro gesunken, so das Unternehmen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER