NewsAuslandHilfsorganisation plant Bau von Mücken-„Fabrik“
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Hilfsorganisation plant Bau von Mücken-„Fabrik“

Donnerstag, 27. August 2020

/picture alliance, AP Photo, Silvia Izquierdo

Paris – Die australische Hilfsorganisation World Mosquito Program (WMP) und das fran­zösische StartUp InnovaFeed planen nach eigenen Angaben gemeinsam den Bau der welt­weit ersten Fabrik zur Zucht von Mücken im industriellen Maßstab.

Ziel ist der Kampf gegen von Mücken übertragene Krankheiten wie Denguefieber, Gelb­fieber, Zika oder Chikungunya.

Das World Mosquito Program hat vor rund zehn Jahren ein Verfahren entwickelt, in dem Mückenweibchen mit dem Bakterium Wolbachia infiziert werden.

Dieses senkt die Wahr­schein­lichkeit, dass sich andere Viren wie etwa Denguefieber im Körper der Mücken vermehren können. Damit sinkt gleichzeitig auch die Wahrschein­lichkeit einer Übertragung auf den Menschen.

Das WMP hatte in mehreren Großversuchen mit Wolbachia infizierte Mücken unter ande­rem in Australien, Brasilien, Neukaledonien und Indonesien freigesetzt.

Untersuchungen in Indonesien ergaben laut WMP, dass die Infektionen mit Denguefieber in den betroffenen Gebieten binnen drei Jahren um 77 Prozent zurückgingen. © afp/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER