NewsPolitikNeues Internetportal der Bundesregierung zum Thema Gesundheit gestartet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Neues Internetportal der Bundesregierung zum Thema Gesundheit gestartet

Dienstag, 1. September 2020

/WavebreakmediaMicro, stockadobecom

Berlin – Auf einem neuen Gesundheitsportal der Bundesregierung können sich Bürger seit heute über häufige Krankheiten sowie über Pflege und Prävention informieren. Das Portal soll über die häufigsten Krankheitsbilder wie Krebs, Infektionen oder Herz-Kreis­lauf­Störungen – aber auch über SARS-CoV-2 informieren.

Außerdem werden Beiträge zu Themen wie Pflege, Prävention und Digitalisierung ange­boten. Auch eine Arzt- und Krankenhaussuche ist integriert. Weitere Themen sollen Schritt für Schritt hinzugefügt werden.

Anzeige

„Gerade die Coronapandemie zeigt, wie wichtig seriöse Gesundheitsinformationen sind“, erklärte Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU). Nur wer informiert sei, könne sich und andere schützen. Wer Gesundheit googele, solle künftig auf dem nationalen Gesund­heitsportal landen, hofft Spahn.

Das Ge­sund­heits­mi­nis­terium, das verantwortlich für das Portal ist, hat beim Erstellen der Inhalte unter anderem mit dem Ins­ti­tut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesund­heits­wesen, dem Deutschen Krebsfor­schungs­zentrum und dem Robert Koch-Institut zu­samm­engearbeitet. © afp/kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #841385
Harry Schloßmacher
am Freitag, 11. September 2020, 21:04

hhhhhhhhhh

pppppppppppppppppppp
LNS

Nachrichten zum Thema

23. Oktober 2020
Genf – Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) und das Onlinelexikon Wikipedia wollen den Zugang zu verlässlichen Informationen über das Coronavirus und die Krankheit COVID-19 erleichtern. Eine
Wikipedia und WHO kooperieren bei Infos zu Corona
8. Oktober 2020
Innsbruck – Patienten mit Lungenerkrankungen wie Asthma und der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) haben während des Coronalockdown in diesem Frühjahr Arztbesuche gemieden und für
Asthma- und COPD-Patienten informieren sich in Coronakrise online
25. September 2020
New York – Mehrere UN-Organisationen haben vor fatalen Auswirkungen durch Falschmeldungen in der Coronapandemie gewarnt. „Fehlinformationen kosten Leben. Ohne das entsprechende Vertrauen und die
UN-Organisationen: Falschmeldungen gefährden die Corona-Bekämpfung
24. September 2020
Berlin – Die vielfältigen Auswirkungen der Coronapandemie führten für viele Gehörlose und andere Menschen mit Hörbehinderungen zu hohen Belastungen und Veränderungen ihrer Lebenssituation. Darauf wies
Gehörlosenbund fordert besseren Zugang zu Gesundheitsinformationen
18. September 2020
Berlin – Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) muss neu aufgestellt werden. Das hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) gefordert und ein entsprechendes Rechtsgutachten dazu
Verbraucherschützer fordern Reform der Unabhängigen Patientenberatung
17. September 2020
Berlin – „Mach dich stark für die Sicherheit des Gesundheitspersonals“, so lautete übersetzt das Motto des heutigen Welttags für Patientensicherheit. Die Welt­gesund­heits­organi­sation WHO hatte den
Welttag für Patientensicherheit: Gesundheitspersonal besser schützen
17. September 2020
Berlin – Rund neun Millionen Menschen sind in der EU jährlich von behandlungsassoziierten, sogenannten nosokomialen Infektionen betroffen. Etwa ein Drittel gilt als vermeidbar, vor allem durch bessere
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER