NewsMedizinBCG-Impfung schützt ältere Menschen in Studie vor Atemwegsinfektionen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

BCG-Impfung schützt ältere Menschen in Studie vor Atemwegsinfektionen

Montag, 21. September 2020

/picture alliance, BSIP

Athen – Eine Impfung mit dem über 100 Jahre alten Tuberkuloseimpfstoff BCG hat in einer randomisierten Studie bei Senioren die Zahl der Atemwegsinfektionen deutlich gesenkt.

Der Grund könnte nach den in Cell (2020; DOI: 10.1016/j.cell.2020.08.051) publizierten Ergebnissen eine unspezifische Aktivierung der Immunabwehr sein. Ob eine solche „trainierte Immunität“ auch vor COVID-19 schützen könnte, ist derzeit unklar.

Mediziner am Universitätskrankenhaus Attikon in Athen hatten im September 2017 begonnen, Patienten im Alter von über 65 Jahren bei der Entlassung mit BCG oder Placebo zu impfen. Die Idee zur ACTIVATE-Studie lieferten die Erfahrungen aus Entwicklungsländern, wo Kleinkinder im Anschluss an eine BCG-Impfung nicht nur vor der Tuberkulose geschützt waren.

Es kam in der ersten Zeit nach der Impfung auch seltener zu anderen Erkrankungen, die bei Kindern in erster Linie die Atemwege betreffen und durch Viren ausgelöst werden. Eine ähnliche „trainierte Immunität“ wurde auch nach Masern- und Polioimpfungen beobachtet. In experimentellen Studien lässt sie sich mit dem Gelbfieberimpfstoff oder einem experimentellen Malaria-Impfstoff erzielen.

Niederländische Forscher hatten das Konzept vor einigen Jahren in einer Pilotstudie an 40 jungen Erwachsenen erprobt. Diese hatten zunächst eine BCG-Impfung oder Placebo und 14 Tage später eine Impfung gegen die Influenza A(H1N1) erhalten.

Wie das Team um Mihai Netea vom Radboud Universitair Medisch Centrum in Nijmegen später im Journal of Infectious Diseases (2015; DOI: 10.1093/infdis/jiv332) berichtete, entwickelten die Probanden, die die echte BCG-Impfung erhalten hatten, nach der späteren Grippe­impfung höhere Antikörpertiter.

Das niederländische Team hat jetzt auch ihre griechischen Kollegen mit immuno­logischen Tests an den Teilnehmern der ACTIVATE-Studie unterstützt. Die Studie sollte noch einige Zeit fortgesetzt werden. Wegen der COVID-19-Epidemie haben sich die Forscher jedoch zu einer Zwischenanalyse entschieden. Zu diesem Zeitpunkt hatten 198 Senioren an der Studie teilgenommen.

Tatsächlich ist es in den ersten 12 Monaten unter den Senioren, die mit BCG geimpft wurden, seltener zu Infektionen gekommen. Wie Evangelos Giamarellos-Bourboulis und Mitarbeiter berichten, erkrankten in der BCG-Gruppe 2,0 % der Senioren an einer Infektion gegenüber and 42,3 % in der Placebogruppe.

Die Hazard Ratio von 0,55 (95-%-Konfidenzintervall 0,31 bis 0,97) entspricht einer Verringerung des Risikos einer Neuinfektion in der BCG-Gruppe um 45 %. Bei den Atemwegsinfektionen kam es sogar zu einem Rückgang um 79 % (Hazard Ratio 0,21; 0,06 bis 0,72).

Die immunologischen Tests ergaben, dass das Immunsystem nach der BCG-Impfung eine vermehrte Abwehrbereitschaft hat. Die peripheren Leukozyten zeigten in Labortests eine gesteigerte Freisetzung des Tumor-Nekrose-Faktors (TNF) alpha sowie der Interleukine 1beta und 10, wenn sie durch Antigene von anderen Erregern (als BCG) stimuliert wurden.

Tests an 14 weiteren Probanden im Alter über 55 Jahre ergaben, dass eine BCG-Impfung die Produktion von TNF-alpha und Interleukin 10 nach einer Reizung durch Bakterien (Lipopolysaccharide) und Pilze (C. albicans) deutlich ansteigen lässt.

Die Impfung hat sich bei den älteren Probanden als sicher erwiesen. Ob sie auch vor COVID-19 schützen kann, wissen die Forscher nicht. Derzeit würden jedoch auf internationaler Ebene mehrere Studien genau dieser Frage nachgehen, schreiben sie. © rme/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #53543
rottoka
am Montag, 28. September 2020, 11:10

Stellungnahme DZK

Das Deutsche Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose (DZK) hat zu BCG und COVID-19 gemeinsam mit Prof. Kaufmann eine Stellungnahme veröffentlicht, die in diesem Zusammenhang interessant sein könnte. Über die Internetseite des DZK ist der Text frei zugänglich.
Avatar #772524
Julius Senegal
am Mittwoch, 23. September 2020, 07:39

Eigenbluttherapie ist auch Schmonzes

Warum sollte man diese nachweislich nicht über den Placeboeffekt hinausgehende "Therapie" anwenden?

Kein Wunder, dass der Quatsch nur bei "Alternativmedizinern" noch im Rennen ist.
Avatar #57688
by963
am Montag, 21. September 2020, 21:51

unspezifische Aktivierung der Immunabwehr

Warum verzichtet man auf die klassische Eigenblut-Methode . Wobei die mechanisch aktivierte EB-Methode deutlich effektiver ist .
Avatar #661708
Haiko
am Montag, 21. September 2020, 18:51

Neben BCG auch Grippe- und Pneumokokken

sagen seit 50 Jahren Standardimpfpläne weltweit auch als Vorsorge vor Pandemien weltweit ab jetzt seit 50 Jahren erfolgreich, weswegen 11 Mio für Risikogruppen jetzt uns Hausärzten gegeben werden.
LNS

Nachrichten zum Thema

19. Oktober 2020
Peking – Während die meisten Hersteller in westlichen Ländern bei der Entwicklung von Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 auf moderne Proteinvakzinen oder auf rekombinante Viren beziehungsweise
SARS-CoV-2: Impfstoff aus inaktivierten Viren in Phase-1-Studie auch bei älteren Menschen immunogen
19. Oktober 2020
New York/Köln – Unicef will noch in diesem Jahr 520 Millionen Spritzen für eine mögliche Coronaimpfung in Lagern deponieren. „Damit soll sichergestellt werden, dass die notwendigen Spritzen in den
Unicef lagert 520 Millionen Spritzen für mögliche Coronaimpfung ein
19. Oktober 2020
Moskau – In der russischen Hauptstadt Moskau sollen in den nächsten Monaten Massenimpfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 beginnen. Damit werde zwischen Dezember und Januar begonnen, schrieb
Moskau will bald mit Massenimpfungen gegen SARS-CoV-2 beginnen
16. Oktober 2020
Hamburg − Am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) haben erste Probanden bei einer klinischen Phase-I-Studie einen Impfstoff gegen COVID-19 erhalten. Das teilte die Einrichtung heute mit.
Erste Probanden erhalten COVID-19-Impfstoff am UKE
16. Oktober 2020
Brüssel – Die EU-Kommission empfiehlt den Mitgliedstaaten in der Coronakrise eine gemeinsame Strategie zur vorrangigen Impfung bestimmter Bevölkerungsgruppen. Zudem müssten die EU-Staaten
Brüssel drängt EU-Staaten zu SARS-CoV-2-Impfvorbereitungen
16. Oktober 2020
Brüssel − Das US-Pharmaunternehmen Pfizer könnte eigenen Angaben zufolge im November in den USA eine Notfallzulassung seines Coronaimpfstoffes beantragen. Die Voraussetzung sei, dass die Daten
Coronaimpfstoff: Pfizer und Moderna planen US-Zulassung im Schnellverfahren
15. Oktober 2020
München – Die Bayerische Lan­des­ärz­te­kam­mer (BLÄK) hat Aussagen von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) zur Verfügbarkeit von Grippeimpfstoff widersprochen. Er könne Spahns Aussage, es bestünden
VG WortLNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER