NewsAuslandFrankreich weist sieben neue Corona-Risikogebiete aus
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Frankreich weist sieben neue Corona-Risikogebiete aus

Montag, 7. September 2020

/picture alliance, AA, Julien Mattia

Paris – Frankreich hat gestern sieben neue SARS-CoV-2-Risikogebiete ausgewiesen. Da­mit gelten nach Angaben der Regierung nun 28 der rund 100 französischen Verwaltungs­bezirke als „rote Zonen“, wo das Virus „aktiv zirkuliert“. Die Einstufung ermöglicht es den Behörden, die Coronamaßnahmen zu verschärfen.

Neu betroffen sind neben den vier Départements Nord, Bas-Rhin, Seine-Maritime und Côte-d'Or mit Großstädten wie Lille, Rouen, Le Havre, Straßburg und Dijon die beiden Verwaltungsbezirke auf der Mittelmeerinsel Korsika und das Übersee-Département auf der Insel La Réunion im Indischen Ozean.

Anzeige

Zuerst waren im August der Pariser Großraum und Teile der Mittelmeerküste zu Risiko­ge­bieten erklärt worden. Deutschland hat eine Reisewarnung für die Pariser Region sowie die Côte Azur und die Provence ausgesprochen.

Frankreich ist mit mehr als 30.700 Todesopfern eines der am schwersten von der Coron­apandemie betroffenen Länder Europas und hat bereits seit einiger Zeit mit einem star­ken Anstieg der Infektionszahlen zu kämpfen.

Gestern meldeten die Gesundheitsbehörden gut 7.000 SARS-CoV-2-Neuinfektionen. Am Freitag und vorgestern waren Rekordwerte von jeweils fast 9.000 neuen Fällen gemeldet worden.

Im Rechtsstreit um eine allgemeine Maskenpflicht hat der französische Staatsrat ent­spre­chende Vorschriften in den Großstädten Lyon und Straßburg weitgehend bestätigt. Die Pariser Institution, die die Regierung bei der Vorbereitung von Gesetzesvorhaben berät und gleichzeitig oberstes Verwaltungsgericht ist, entschied in der Nacht zu heute in ei­nem Eilverfahren, das die Mitte-Regierung ausgelöst hatte.

Die Maskenpflicht könne in einer Kommune eingeführt werden, falls es dort mehrere Zonen mit einem deutlichen Ansteckungsrisiko gebe, entschied der Staatsrat. Die Regeln waren in Lyon und Straßburg vor Verwaltungsgerichten angegriffen worden.

In mehreren französischen Großstädten müssen Menschen unter freiem Himmel eine Maske tragen, auch in Paris. Das an Deutschland grenzende Département Bas-Rhin hatte eine Maskenpflicht in Gemeinden mit mehr als 10.000 Einwohnern eingeführt. Dazu zählen Straßburg, Hagenau, Bischwiller oder Oberehnheim. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. September 2020
Berlin – Behörden und Verkehrsunternehmen wollen ihre Anstrengungen zur Durchsetzung der Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr intensivieren. Nach einem Runden Tisch auf Einladung des
Verstärkte Anstrengungen zur Durchsetzung der Maskenpflicht im ÖPNV
24. September 2020
Stuttgart – Ein Expertenkreis aus Baden-Württemberg soll neue Erkenntnisse über Aerosole gewinnen und damit das Risiko einer zweiten Coronawelle eindämmen. Wissenschaftsministerium und
Baden-Württemberg bildet Aerosol-Expertengruppe – Quarantänekontrolle geplant
24. September 2020
Berlin – Der Bewerber um den CDU-Vorsitz, Norbert Röttgen, will nicht ausschließen, dass wegen der steigenden Coronazahlen wie im Frühjahr weite Teile des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen
Röttgen: Zweiter Lockdown ist nicht auszuschließen
24. September 2020
Berlin – Die Amtsärzte in Deutschland sehen nur einen sehr geringen Nutzen der Corona-App. Da die Daten der App nicht automatisch an die Gesundheitsämter weitergeleitet werden, sei dieses Instrument
Amtsärzte sehen nur geringen Nutzen der Corona-App
24. September 2020
Berlin – Ein deutsches Forscherteam hat im Blut von COVID-19-Patienten 40 Antikörper entdeckt, die SARS-CoV-2 neutralisieren können. Einer der Antikörper hat laut einem Bericht in Cell (2020: DOI:
SARS-CoV-2: Antikörper schützen Hamster vor einer Infektion
24. September 2020
Bern – Jede dritte oder vierte Infektion mit SARS-CoV-2 verläuft unbemerkt. Dies zeigen neue Schätzungen zum Anteil der asymptomatischen oder präsymptomatischen Infektionen, die Schweizer Forscher in
SARS-CoV-2: Studie schätzt den Anteil der asymptomatischen Erkrankungen neu ein
24. September 2020
Berlin – Die vielfältigen Auswirkungen der Coronapandemie führten für viele Gehörlose und andere Menschen mit Hörbehinderungen zu hohen Belastungen und Veränderungen ihrer Lebenssituation. Darauf wies
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER