NewsPolitikKritik an Superspreaderin in Garmisch-Parten­kirchen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Kritik an Superspreaderin in Garmisch-Parten­kirchen

Montag, 14. September 2020

/picture alliance, Daniel Karmann

München – Der Fall einer mutmaßlich als sogenannte Superspreaderin für zahlreiche SARS-CoV-2-Infektionen in Garmisch-Partenkirchen verantwortlichen Frau zeigt nach Über­zeugung des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU), wie sehr „Leicht­sinn und Unvernunft Andere gefährden“.

Söder sagte gestern in einem Bild-Talk, er sage „immer wieder, wir müssen die Vernünf­tigen vor den Unvernünftigen schützen“. Bei der Frau gehe es nun möglicherweise um ein sehr hohes Bußgeld als Strafe.

Anzeige

Die 26 Jahre alte Frau soll trotz Coronasymptomen und einer Quarantäneanordnung in der vergangenen Woche am Dienstag in Garmisch-Partenkirchen mehrere Lokale besucht haben. Dabei soll die hoch ansteckende Frau zahlreiche andere Menschen infiziert haben.

Allein in dem Hotel, in dem die Frau arbeitet, wurden nach Angaben des Landratsamtes bislang 24 Menschen positiv getestet. Garmisch-Partenkirchen liegt mittlerweile über dem kritischen Wert von 50 Neuinfek­tionen an sieben Tagen je 100.000 Einwohner. Das Landratsamt verhängte bereits verschiedene Einschränkungen etwa bei den Öffnungszeiten in der Gastronomie.

Auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) forderte Konsequenzen für die mutmaßliche Verursacherin.

„Gegen so eine Rücksichtslosigkeit sollte ein klares Signal und ein mahnendes Beispiel gesetzt werden, dass jeder mit empfindlichen Sanktionen rechnen muss, der in dieser besonderen Situation der Pandemie gegen die Regeln verstößt und andere vorsätzlich in Gefahr bringt.“

In Bayern kann bei Verstößen gegen Quarantäneauflagen ein Bußgeld von 2.000 Euro verhängt werden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #759489
MITDENKER
am Samstag, 19. September 2020, 14:47

Zum Glück haben wir...

....Dr. Schätzler, der vom hohen Ross stets in der Lage ist, uns die Welt (richtig) zu erklären.
Achja, "verwirrte Ausnahmen". Da kommt einiges zusammen, ich zähle mal nur einige wenige auf: Prof. Ioannidis, Prof. Streeck, Dr. Wodarg, Prof. Bhakdi, Prof. Spelsberg, Dr. Gassen etc. etc.

Achja, damit ich nicht so viele aufzählen muss, hier eine Zusammenstellung (Nobelpreisträger etc.):
https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/nobelpreistraeger-warnen-vor-gefahren-fuer-die-demokratie-li.89648

und:
https://www.aerztezeitung.de/Politik/Experten-provozieren-mit-konstruktiver-Corona-Kritik-408383.html

und:
das US-amerikanischen National Bureau of Economic Research (NBER). Deren soeben veröffentlichte Studie (https://www.nber.org/papers/w27719.pdf)

und und und...
Avatar #826947
Funkstille
am Samstag, 19. September 2020, 08:48

Eine Ente ist eine Ente ist eine....

Tagesschau 17.09.20
"Somit ist bislang keine Infektion in Garmisch-Partenkirchen nachweislich auf die Frau zurückzuführen, die von Behörden, Politik und Medien seit Tagen "Superspreaderin" genannt wird. Fragwürdig erscheint in diesem Zusammenhang das Verhalten des Landrats und einiger Medien, die die Verantwortung für den Anstieg der Zahlen eines ganzen Landkreises ohne Beweise dem Verhalten einer jungen Frau anlasten."

Focus 14.09.20
"Walter Plassmann, der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg, warnt vor einer Dramatisierung, die die Gesellschaft krank mache - und kritisiert vor allem Markus Söder eindringlich.
Plassmann attackiert Söder: "Unter mehreren Möglichkeiten wird immer die dramatischste genommen"
Der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung kritisiert Söder und auch andere deutsche Meinungsmacher beim Thema Coronavirus wie den Virologen Christian Drosten oder den Gesundheitsexperten der SPD, Karl Lauterbach."

"Söder warnt vor" ungefähr 237.000 Treffer bei Google - Platz 1 "Zweite Welle ist da"
"warnt vor Söder" ungefähr 543 Treffer bei Google - Platz 1 "Ude macht überraschendes Kompliment - und warnt vor Söder"

Ude: „Söder ordnet alles dem Machterwerb unter“
Avatar #88255
doc.nemo
am Dienstag, 15. September 2020, 12:10

@Dr. Schätzler

https://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/garmisch-partenkirchen-ort28711/garmisch-partenkirchen-coronavirus-superspreaderin-bar-frau-strafe-gap-bayern-symptome-herrmann-regeln-90042458.html:
<„Die Dame hat Symptome gehabt, war bei uns bei der Teststation und wurde aufgrund der Symptome aufgefordert, in Quarantäne zu bleiben. Das hat sie aber nicht getan“, sagt der Sprecher des Landratsamtes, Stephan Scharf, am Samstag (12. September). Die 26-Jährige sei kurz zuvor aus einem Urlaub in Griechenland zurückgekehrt. Ob sie sich auf der Reise angesteckt hat oder danach in Garmisch-Partenkirchen, das sei aber unklar. „Wo sie sich angesteckt hat, wissen wir nicht“, sagt Scharf. Seine vorherigen Angaben, wonach es sich um eine aus den USA eingereiste Touristin handle, korrigierte er. Es habe ein „Übermittlungsproblem“ innerhalb der Behörde gegeben. Die Frau sei zwar US-Amerikanerin, wohne aber in der Gemeinde und sei keine Urlauberin.>
Avatar #106067
dr.med.thomas.g.schaetzler
am Dienstag, 15. September 2020, 11:11

@doc.nemo und @Mitdenker

Woher wissen Sie denn, doc.nemo, dass die COVID-19-Patientin aus Griechenland kam? Wenn Sie den gar nicht verletzte "Persönlichkeitsschutz" der Frau so persönlich nehmen, scheinen Sie sie ja gut zu kennen? Und wo bleibt eigentlich der Persönlichkeitsschutz der von ihr wissentlich infizierten Dritten?

Und MITDENKER, der uns immer mit Medizin-, Epidemiologie- und Infektiologie-Ferne erfreut, woher wissen Sie schon, was: "Typisch Söder" ist?
Keineswegs "erntet er zunehmen Kritik aus der Ärzteschaft"! Von wenigen, ver(w)irrten Ausnahmen einmal abgesehen.

Ihnen beiden ist gemeinsam, dass Sie den Unterschied zwischen Quarantäne und Isolierung/Isolation noch gar nicht begriffen zu haben scheinen.

Mf+kG, Ihr Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund (z.Zt. Ramatuelle/F)
Avatar #88255
doc.nemo
am Dienstag, 15. September 2020, 08:38

Griechenland ist kein Risikogebiet!

Also hätte die Frau sich gar nicht testen lassen müssen. Sie tat es doch wegen Symptomen und bekam angeblich gesagt, dass sie bis zum Eingang des Testergebnisses in Quarantäne bleiben müsse - aber wer hat das "gesagt"? Der Arzt des Testzentrums oder das Gesundheitsamt? Für die strafrechtliche Aufarbeitung dürfte es entscheidend sein, ob eine AMTLICHE Quarantäneanordnung getroffen worden ist, was nur möglich gewesen wäre, wenn das Gesundheitsamt über die Frau noch vor Eingang des Testergebnisses informiert worden ist. Solange diese Details nicht bekannt sind oder aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht öffentlich gemacht werden dürfen, sollten sich Lokalpolitiker mit Säbelraaseln zurückhalten.
Avatar #759489
MITDENKER
am Dienstag, 15. September 2020, 08:03

Typisch Söder

Zum Glück erntet er zunehmen Kritik aus der Ärzteschaft:

https://www.focus.de/regional/hamburg/wegen-dramatisierung-von-corona-hamburger-aerztechef-greift-soeder-und-drosten-an-sie-machen-die-gesellschaft-krank_id_12427921.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-politik&fbc=facebook-focus-online-politik&ts=202009141347&cid=14092020
Avatar #106067
dr.med.thomas.g.schaetzler
am Montag, 14. September 2020, 20:07

Unterschied zwischen Quarantäne und Isolierung immer noch nicht begriffen?

"Trotz Corona-Symptomen beim Feiern - Die 26-jährige US-Amerikanerin, die in Garmisch-Partenkirchen lebt, soll trotz Symptomen und verordneter Quarantäne durch Bars gezogen sein und möglicherweise zahlreiche weitere Personen mit dem Coronavirus angesteckt haben. Nach Angaben des Landratsamts hatte sie sich nach der Rückkehr aus dem Urlaub testen lassen. Bis zum Ergebnis hätte sie in Quarantäne bleiben müssen.

Die Frau arbeitet in einem Hotel für US-Streitkräfte und deren Familien. Die Ferienunterkunft wurde am Montag für zwei Wochen geschlossen, nachdem mehrere Beschäftigte positiv getestet wurden.

Für US-Bürgerin gilt deutsches Recht
Laut Staatsanwaltschaft sind Ermittlungen gegen die US-Amerikanerin aufgrund des Nato-Truppenstatuts erlaubt. Das gebe den bundesdeutschen Strafverfolgungsbehörden das Vorrecht auf Ausübung der Gerichtsbarkeit. Somit könne die Frau auch vor einem deutschen Gericht angeklagt werden, sollte sich der Verdacht bestätigen. Der Strafrahmen für fahrlässige Körperverletzung reicht von einer Geldstrafe bis zu drei Jahren Haft."
https://www.br.de/nachrichten/bayern/staatsanwaltschaft-ermittelt-gegen-garmischer-superspreaderin,SAZ9Xaj
Mf+kG, Ihr Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund (z.Zt. Ramatuelle/F)

GLOSSAR
1. Quarantäne = Kontaktpersonen-Absonderung
Laut Robert-Koch-Institut (RKI) heißt Quarantäne im engeren Sinne, dass Personen zeitweilig abgesondert werden, die Kontakt zu Menschen mit hochansteckenden Krankheiten hatten und damit unter Verdacht stehen, sich infiziert zu haben. Eine Corona-Quarantäne wird demnach angeordnet, wenn jemand ansteckungsverdächtig ist, ohne selber krank oder krankheitsverdächtig zu sein. Das RKI empfiehlt dazu immer noch, 14 Tage lang Zuhause zu bleiben, obwohl es ernsthafte wissenschaftliche Daten gibt, diese Zeit auf 10 Tage verkürzen zu können.

2. Isolierung = infizierte Menschen
Laut RKI ist die Isolierung eine spezielle Form der Absonderung. Isoliert werden Personen, von denen eine "erhöhte Infektionsgefahr für die Umgebung ausgeht oder die dessen verdächtig sind", weil sie einschlägig Erkrankte sind. Gemäß Aussagen der Ge­sund­heits­mi­nis­terien des Bundes und der Länder betrifft eine Isolierung oder Isolation über 14 Tage Menschen, die infiziert sind und das Virus ausscheiden. Es gibt verschiedene Abstufungen der Isolierung und der damit verbundenen Hygieneregeln. Diese hängen davon ab, wie ansteckend und gefährlich ein Erreger ist. Für Menschen mit diagnostizierter Covid-19-Erkrankung und leichten Symptomen gilt laut RKI etwa eine häusliche Isolierung. Es wird diskutiert, diese von 14 auf 5 Tage zu verkürzen. Somit sollen Infektions-Cluster als Ganzes kurz über 5 Tage isoliert und nach Freitestung auf Restinfektiosität wieder freigegeben werden.
LNS

Nachrichten zum Thema

22. September 2020
Berlin – Die Reisewarnungen und Einreisemaßnahmen der Bundesregierung orientieren sich an den erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen zum Gesundheitsschutz. Dies betont die Bundesregierung in ihrer Antwort
FDP-Fraktion fordert verbesserte SARS-CoV-2-Einreisemaßnahmen
22. September 2020
München – Die Aufrechterhaltung des Wirtschaftslebens sowie ein flächendeckendes Schul- und Kitaangebot haben in der Coronakrise „höchste Priorität“. Dies betonte heute Bayerns Ministerpräsident
Bayerisches Kabinett verschärft SARS-CoV-2-Verordnung
22. September 2020
Berlin – Einstimmig rät der Deutsche Ethikrat von einer Einführung von Immunitätsbescheinigungen bezüglich einer Infektion mit SARS-CoV-2 zum gegenwärtigen Zeitpunkt ab. Angesichts der vielfältigen
Deutscher Ethikrat hält Corona-Immunitätsbescheinigungen derzeit nicht für sinnvoll
22. September 2020
Berlin – Die Ge­sund­heits­mi­nis­ter der Bundesländer bewerten die Pläne des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­iums (BMG), die Reserven einiger Krankenkassen für die Pandemiekosten zu nutzen, kritisch. Arbeitgeber
Bundesländer kritisieren BMG-Pläne zur Pandemiefinanzierung
22. September 2020
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) sieht die internationale Zusammenarbeit in der SARS-CoV-2-Pandemie nach anfänglichen Schwierigkeiten jetzt auf einem guten Wege. „Am Anfang hat es
Spahn lobt Zusammenarbeit der EU-Länder in der Coronakrise
22. September 2020
Berlin – Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hat sich nach dem Kanzleramtstreffen zur Lage der Schulen in der Coronapandemie deutlich gegen erneute flächendeckende Schulschließungen ausgesprochen.
Karliczek schließt flächendeckende Schulschließungen aus
22. September 2020
Berlin – Deutschland ist nach Ansicht von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) im Kampf gegen das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 heute „deutlich besser gerüstet“ als zu Beginn der Pandemie.
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER