NewsAuslandFünf-Jahres-Plan der WHO Europa verabschiedet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Fünf-Jahres-Plan der WHO Europa verabschiedet

Montag, 14. September 2020

/shaadjutt36, stock.adobe.com

Kopenhagen – Die europäische Region der Welt­gesund­heits­organi­sation WHO hat sich ein Arbeitsprogramm für die kommenden fünf Jahre gegeben. Die 53 Mitgliedstaaten der WHO Europa nahmen das Programm mit dem Titel „United Action for Better Health in Europe“ (Gemeinsam für mehr Gesundheit in Europa) heute ohne Einwände auf der Jahresversammlung an.

Darin wird die Vision für die Jahre 2020 bis 2025 skizziert, wie die Staaten zu den globalen Zielen einer universellen Gesundheitsversorgung, zum besseren Schutz vor gesund­heitlichen Notlagen sowie zur Sicherstellung eines gesunden Lebens für alle Menschen unabhängig vom Alter beitragen können.

Anzeige

Zentral sei die Prämisse, dass niemand zurückgelassen werden dürfe, unterstrich WHO-Regionaldirektor Hans Kluge. Zur Zukunft seiner Organisation machte er drei Grundpfeiler aus: Man wolle direkten Kontakt mit allen 53 Mitgliedstaaten halten, um im Bedarfsfall zielgerichtet reagieren zu können, sowie die Kooperation mit anderen Organisationen in der Region stärken. Außerdem solle das Regionalbüro umstrukturiert werden.

Aufgrund der Coronapandemie findet die noch bis morgen laufende 70. Versammlung der Regionalorganisation digital und mit reduziertem Programm statt. Zugeschaltet sind dabei Ge­sund­heits­mi­nis­ter und andere hochrangige Vertreter aus allen 53 Mitglieds­staaten der Region sowie Repräsentanten verschiedener Partnerorganisationen.

WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus wies darauf hin, dass die durch­schnitt­liche Zahl täglicher Neuinfektionen in Europa heute höher sei als während der ersten Hochphase im März. Derzeit gebe es glücklicherweise relativ wenige COVID-19-Todesfälle. „Aber jeder Tod ist eine Tragödie.“ © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. September 2020
Berlin – Der Bund plant für 2021 wegen der Coronakrise eine weitere Neuverschuldung von 96,2 Milliarden Euro. Das wurde heute aus dem Bundesfinanzministerium (BMF) bekannt. Ab 2022 will die Regierung
Bund plant für 2021 Neuverschuldung von 96,2 Milliarden Euro
18. September 2020
Berlin – Die Bundesregierung hat die Coronaprämie, die ursprünglich für Pflegekräfte im Krankenhaus vorgesehen war, für alle Krankenhausmitarbeiter vorgesehen, die während der Pandemie besonders
Regierung weitet Coronaprämie auf alle Krankenhausmitarbeiter aus
18. September 2020
Berlin – Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) sieht einen Coronaimmunitätsausweis kritisch. Sie befürchte, dass ein solcher Ausweis, je nachdem wie dieser ausgestaltet werde, eher spalte,
Lambrecht zu Immunitätsausweis: Noch viele Fragen zu klären
18. September 2020
Berlin – Das Ausstellen falscher Atteste gegen die Maskenpflicht ist ein Verstoß gegen die ärztliche Berufsordnung und kann auch strafrechtlich relevant sein. Das hat der Präsident der
BÄK-Präsident Reinhardt: „Gefälligkeitsatteste sind kein Kavaliersdelikt“
18. September 2020
London und Cambridge/Massachusetts – Britische und amerikanische Forscher haben 2 Schnelltests für den genetischen Nachweis von SARS-CoV-2 entwickelt, die keine hohen labormedizinischen Anforderungen
SARS-CoV-2: 2 Schnelltests weisen Virusgene ohne Labor nach
18. September 2020
Berlin – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Gegner der Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie zu einer Abgrenzung von Rechtsextremisten und Antisemiten aufgefordert. „Wer demonstriert,
Steinmeier erinnert Coronamaßnahmen-Gegner an ihre Verantwortung
18. September 2020
Paris – Sanofi und GSK haben heute einen erweiterten Kaufvertrag mit der Europäischen Kommission über die Lieferung von bis zu 300 Millionen Dosen eines COVID-19-Impfstoffs, nach Zulassung,
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER