NewsAuslandUS-Gesundheits­behörde zieht Hinweis zu Corona­übertragung zurück
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

US-Gesundheits­behörde zieht Hinweis zu Corona­übertragung zurück

Dienstag, 22. September 2020

Robert Redfield, Direktor der US-Gesundheitsbehörde CDC. /picture alliance, Xinhua, Andrew Harnik

Washington – Für Verwirrung sorgte die US-Gesundheitsbehörde CDC mit überarbeiteten Hinweisen zur Übertragung des Coronavirus.

Vorgestern war bekannt geworden, dass die Behörde entgegen der bislang gültigen Annahmen auf ihrer Webseite schrieb, dass SARS-CoV-2 für längere Zeit in der Luft verbleiben und über Distanzen weiter als zwei Meter übertragen werden könne.

Anzeige

Inzwischen hat sich die Behörde selbst korrigiert. Gestern veröffentlichte die CDC dann einen Hinweis, dass fälschlicherweise ein „Entwurf“ auf der Homepage veröffentlicht worden sei. Man sei derzeit damit beschäftigt, die Hinweise zur Übertragung über die Luft zu überarbeiten.

In den USA sind laut Universität Johns Hopkins bereits fast 200.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Deswegen steht auch die CDC in der Kritik.

Erst kürzlich hatte die Behörde für Empörung gesorgt, als sie weniger Tests empfohlen hatte und bei Menschen ohne Symptome darauf verzichten wollte. In einer „Klarstellung“ nahm die CDC diese Position am Freitag wieder zurück. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER