NewsPolitikVerstärkte Anstrengungen zur Durchsetzung der Maskenpflicht im ÖPNV
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Verstärkte Anstrengungen zur Durchsetzung der Maskenpflicht im ÖPNV

Donnerstag, 24. September 2020

/picture alliance, Sebastian Gollnow

Berlin – Behörden und Verkehrsunternehmen wollen ihre Anstrengungen zur Durchsetzung der Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr intensivieren. Nach einem Runden Tisch auf Einladung des Bundesverkehrsministeriums (BMVI) kündigten die zuständigen Ministe­rien aus Bund und Ländern sowie Verkehrsunternehmen und Verbände gestern unter anderem ab Oktober Schwerpunktkontrolltage an.

Die Maßnahmen zur Kontrolle und Einhaltung der Maskenpflicht würden sichtbar erhöht. 15 Bundesländer haben demnach die Festsetzung eines Mindestbußgelds von 50 Euro umgesetzt.

Anzeige

„Alle Beteiligten sind sich einig, dass mit der Einführung der Maskenpflicht ein unverzicht­barer Beitrag geleistet wurde, das Infektionsrisiko zu minimieren, die Pandemie unter Kontrolle zu halten und gravierendere Einschnitte in das öffentliche Leben zu vermeiden“, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung.

Die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr habe eine große Wirkung beim Schutz Mitreisender, stärke das Vertrauen der Fahrgäste in die Sicherheit des öffentlichen Personenverkehrs und trage dazu bei, in Zeiten der Pandemie die Mobilität der Menschen mit Bahnen und Bussen zu sichern. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Oktober 2020
Halle – Keine Vollauslastung, keine Stehkonzerte, Maskenpflicht und Essen nur noch am Platz. Das sind nur einige der Empfehlungen, die die Autoren der Studie Restart-19 heute in Halle vorstellten. Im
Studie: Restart-Autoren präsentieren Hygienekonzept für Großveranstaltungen
29. Oktober 2020
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die harten Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie verteidigt und die Bürger auf eine schwere Zeit eingeschworen. „Der Winter wird schwer. Vier lange
Merkel verteidigt harte Coronamaßnahmen
29. Oktober 2020
Berlin – Man befinde im Coronapandemieverlauf an einem „kritischen Punkt“, deshalb sei es notwendig, die Personaluntergrenzen sowie verschiebbare Eingriffe und Behandlungen auszusetzen und finanzielle
Intensivmediziner plädieren für „Coronabetrieb“ der Krankenhäuser und begrüßen Lockdown
29. Oktober 2020
München – Im Kampf gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 werden in Bayern ab dem 2. November noch strengere Kontaktbeschränkungen gelten als gestern von Bund und Ländern vereinbart. Das hat das
Kontaktbeschränkungen für Privaträume in Bayern
29. Oktober 2020
Berlin – Die Zahl der registrierten Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 hat erneut einen Höchststand erreicht. Gestern zählte das Robert-Koch-Institut (RKI) 16.774 Fälle binnen eines Tages (Vortag: 14.964).
16.774 Neuinfektionen in 24 Stunden
29. Oktober 2020
Berlin – Eine Impfung der gesamten Bevölkerung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 könnte auch bei schneller Entwicklung eines Impfstoffs Ende 2021 noch nicht abgeschlossen sein. Darauf hat der
Umfassende Coronaimpfung könnte bis 2022 dauern
29. Oktober 2020
Berlin – Die Bundesregierung setzt die Reisewarnung für die ganze Türkei wegen der Coronapandemie zum 9. November wieder in Kraft. Eine seit Anfang August geltende Ausnahmeregelung für die vier
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER