NewsAuslandUS-Regierung will Testkapazität für SARS-CoV-2 ausbauen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

US-Regierung will Testkapazität für SARS-CoV-2 ausbauen

Dienstag, 29. September 2020

/picture alliance, ANP, ROB ENGELAAR

Washington – Rund fünf Wochen vor der Präsidentschaftswahl in den USA baut die Re­gie­rung von Präsident Donald Trump die Testkapazität in der anhaltenden Coronapan­de­mie deutlich aus.

Trump sagte gestern im Weißen Haus, in den kommenden Wochen werde seine Regierung 150 Millionen Coronavirus-Schnelltests verteilen, die binnen 15 Minuten ein Ergebnis lie­ferten. In der vergangenen Woche hätten die USA den hundertmillionsten Coronavirus-Test seit Beginn der Pandemie ausgeführt – „viel mehr als jedes andere Land“, sagte der Präsident.

Anzeige

Trump sagte, 50 Millionen der 150 Millionen neuen Schnelltests sollten bedrohten Bevöl­kerungsgruppen etwa in Alten- oder Pflegeheimen direkt zugute kommen. 100 Millionen Tests würden den Bundesstaaten zur Verfügung gestellt. Damit sollten Bemühungen un­terstützt werden, die Wirtschaft und Schulen in den Bundesstaaten schnellstmöglich wie­der zu öffnen und auch offen zu halten. Jeder Testsatz kostet die US-Bun­desregierung fünf Dollar (4,30 Euro).

„Die Unterstützung meiner Regierung würde es beispielsweise jedem Bundesstaat ermög­li­chen, jeden Lehrer, der das benötigt, in sehr regelmäßigen Abständen zu testen“, sagte der Präsident. Er fügte hinzu: „In kurzer Zeit hat meine Regierung das fortschrittlichste Testsystem der Welt aufgebaut.“

Die übrigen 100 Millionen Sätze sollten an US-Bundesstaaten und andere Regionalbehör­den gehen, um diesen die Aufhebung von Restriktionen des öffentlichen und wirtschaftli­chen Lebens zu erleichtern, kündigte der Präsident an.

Die Schnelltests stammen vom US-Pharmakonzern Abbott Laboratories. Sie liefern Ergeb­nisse innerhalb von 15 Minuten. Trump hat den Schnelltest wiederholt gerühmt. Er wird auch im Weißen Haus selber angewendet. Trump strebt vor der Präsidentschaftswahl am 3. November eine möglichst weitgehende Rückkehr zum normalen Alltagsleben im Land an.

Abbott Laboratories hat Kritik aus der Fachwelt zurückgewiesen, dass der Schnelltest eine hohe Fehlerquote habe. Die US-Arzneimittelaufsichtsbehörde FDA hatte den Test im August im Rahmen eines Eilverfahrens für Notlagen zur allgemeinen Nutzung zugelass­en.

Trump sagte, mit der Zunahme der Tests würden auch mehr Infektionen festgestellt wer­den. Er zeigte sich zuversichtlich, dass bald ein Impfstoff zur Verfügung stehen würde. Vier Impfstoffe seien in der letzten Testphase. „Mehr als 100 Millionen Dosen werden vor dem Jahresende zur Verfügung stehen.“

Der renommierte US-Immunologe Anthony Fauci hatte kürzlich gesagt, er rechne damit, dass bis Jahresende Klarheit über einen Impfstoff herrschen werde und dass Impfungen vermutlich Anfang kommenden Jahres beginnen könnten.

Trump kündigte an, dass die USA die Krise überwinden würden. „Wir werden das Virus besiegen und die Pandemie beenden. Und nächstes Jahr wird eines der großartigsten Jahre in unserer Geschichte werden.“

Trump ist im Wahlkampf wegen seines umstrittenen Krisenmanagements in der Pandemie unter Druck geraten. In den USA sind seit Beginn der Pandemie mehr als 200.000 Men­schen nach einer Infektion mit dem Coronavirus ums Leben gekommen. © dpa/afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. Oktober 2020
Berlin – Angesichts der exponentiell steigenden ​Infektionszahlen mit SARS-CoV-2 in Deutschland hat der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) heute weitere zeitlich befristete bundeseinheitliche
G-BA aktiviert bundeseinheitliche Coronasonderregeln für verordnete Leistungen
30. Oktober 2020
Saarbrücken – Es gibt Zweifel daran, dass ein Lockdown bis Ende November ausreichen wird, um die Coronapandemie wieder in den Griff zu bekommen. Der COVID-Simulator der Universität des Saarlandes
Ende des Lockdowns in einem Monat laut COVID-Simulator unrealistisch
30. Oktober 2020
Düsseldorf – Wegen steigender Zahlen von Coronapatienten auf Intensivstationen hat die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) aufgefordert, die
Debatte um Wiedereinführung der Freihaltepauschale
30. Oktober 2020
Berlin – Zum dritten Mal in Folge ist bei den erfassten Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 in Deutschland ein Höchstwert erreicht worden. Die Gesundheitsämter meldeten nach Angaben des
Neuer Höchstwert: 18.681 Neuinfektionen in Deutschland
30. Oktober 2020
Brüssel – Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 sollen in Deutschland laut Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) im November digitale Einreiseanmeldungen eingeführt werden.
Digitale Einreiseanmeldungen ab November
30. Oktober 2020
Köln – Intensivmediziner haben betont, dass während der zweiten Welle der Coronapandemie auch Intensivkapazitäten für Nicht-COVID-Patienten bereitgehalten werden müssten. Wenn die Infektionszahlen
Verdrängungswettbewerb auf Intensivstationen deutet sich an
30. Oktober 2020
Berlin – Die privaten Pflegearbeitgeber wollen Pflegeheime und Pflegedienste mit einem ersten Kontingent von fünf Millionen Coronaschnelltests versorgen. Das kündigte der Präsident des Bundesverbands
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER