NewsVermischtesBAS-Vertrags­transparenzstelle geht online
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

BAS-Vertrags­transparenzstelle geht online

Mittwoch, 30. September 2020

vertrag-unterzeichnen-unterlagen-papiere_Gajus-stockadobecom

Bonn – Ein Vertragstransparenzverzeichnis stellt ab sofort das Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) bereit. Darin sind alle Verträge zur besonderen und hausarztzentrierten Versorgung zusammengestellt, die bundesweit zwischen Krankenkassen und Leistungs­erbringern geschlossen worden sind.

Mit dem Fairer-Kassenwettbewerb-Gesetz (GKV-FKG) vom 22. März 2020 wurde dem BAS die Aufgabe übertragen, eine Transparenzstelle für Verträge zur hausarztzentrierten Ver­sorgung nach Paragraf 73b Sozialgesetzbuch V (SGB V) und besonderen Versorgung nach Paragraf 140a SGB V zu errichten.

Anzeige

Die Vertragstransparenzstelle soll die Datengrundlagen für den Risikostrukturausgleich nach Paragraf 273 SGB V sichern. Zugleich soll sie Transparenz über die Verträge der Krankenkassen für Versicherte, Aufsichtsbehörden und die interessierte Fachöffentlich­keit schaffen.

Zum Start der Transparenzstelle erklärt der Präsident des BAS, Frank Plate: „Ich freue mich, dass es dem BAS gelungen ist, die erste Stufe der Transparenzstelle reibungslos und pünktlich zum 30. September 2020 zu errichten.“ Damit sei ein weiterer und wich­tiger Schritt für einen fairen und transparenten Wettbewerb zwischen den Krankenkassen getan.

In der ersten Fassung des Verzeichnisses sind 11.237 Datensätze erfasst. Das Verzeichnis soll zum 30. September 2021 um weitere Angaben ergänzt werden, unter anderem um den räumlichen Geltungsbereich der Verträge und die Art der beteiligten Leistungser­brin­ger. © EB/aha/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER