NewsAuslandUSA: Gesundheitsreform Anfangsthema bei TV-Duell zwischen Biden und Trump
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

USA: Gesundheitsreform Anfangsthema bei TV-Duell zwischen Biden und Trump

Mittwoch, 30. September 2020

Trafen sich gestern zur ersten Debatte vor der US-Präsidentenwahl: Präsident Donald Trump und der demokratische Präsidentschaftskandidat und ehemalige Vizepräsident Joe Biden. /picture alliance, ASSOCIATED PRESS, Olivier Douliery

Cleveland – Im ersten Fernsehduell zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem demokratischen Herausforderer Joe Biden im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahl haben die Reform des Gesundheitswesens und die Coronakrise gleich zu Beginn eine Rolle ge­spielt.

Der Moderator und erfahrene TV-Journalist Chris Wallace hatte als erstes Thema die Neubesetzung des Postens der verstorbenen Richterin Ruth Bader Ginsburg am Obersten Gericht der USA ausgewählt.

Anzeige

Daraus wurde schnell eine Debatte über das Gesundheitswesen in den USA, nachdem Biden argumentiert hatte, dass mit der von Trump vorgeschlagenen Richterin Amy Coney Barrett die Gesundheitsreform von Präsident Barack Obama zu Grabe getragen würde.

Nach Trumps Behauptungen über angebliche Pläne der Demokraten, die private Gesund­heitsversorgung abzuschaffen, platzte Biden zum ersten Mal der Kragen: „Alles, was er bisher sagte, ist einfach gelogen.“ Jeder wisse, dass Trump ein Lügner sei. Dieses Muster – Trump unterbricht und stellt ungedeckte Behauptungen auf, Biden schlägt zurück – bestimmte die Debatte.

Auch bei einer zentralen Frage für die USA – der Umgang mit der Coronakrise – lief es ähnlich. „Er will einen Shutdown dieses Landes, und ich will es offen halten“, sagte Trump. Biden konterte, Trump habe sich „völlig unverantwortlich“ verhalten und so Tau­sende gefährdet.

Biden betonte, dass er als Präsident zum Tragen von Masken ermutigen würde, weil das viele Menschenleben retten könne. Trump warf ein, dass einige den Nutzen von Masken bestreiten. „Keine ernsthafte Person hat das Gegenteil behauptet“, hakte Biden ab. Die Pandemie kostete in den USA bislang mehr als 200.000 Menschen das Leben.

Das Konzept der TV-Debatte war eigentlich, jeweils 15 Minuten lang sechs Themenblöcke zu diskutieren. Der Moderator stellt eine Frage, die Kandidaten haben jeweils zwei Minu­ten für ihr Statement, es folgt eine offene Diskussion. Doch diese Struktur fiel schnell aus­einander.

Moderator Wallace entglitt gleich zu Beginn die Kontrolle – vor allem weil er es kaum schaffte, Trump zur Ordnung zu rufen. „Herr Präsident, lassen Sie ihn ausreden“, appell­ierte er. Trump sorgte mit seinen Zwischenrufen dafür, dass Biden viele Gedanken nicht zu Ende bringen konnte.

Der ehemalige Vizepräsident reagierte meist mit Kopfschütteln und einem ironischen Lä­cheln. „Würden Sie mal die Klappe halten, Mann?“, fragte er an einer Stelle. „Es ist schwer, mit diesem Clown auf den Punkt zu kommen“, beschwerte er sich und ließ sich von der Trump-Taktik nicht aus der Fassung bringen.

Ein eher überraschender Moment kam, als Trump in der Debatte den Einfluss des Men­schen auf den Klimawandel einräumte – zumindest teilweise. Auf die Frage, ob er glau­be, dass Umweltverschmutzung und Treibhausgase zur Erderwärmung beitrügen, sagte er: „Viele Dinge tun das, aber in einem gewissen Ausmaß: ja.“

Trump sagte, die Waldbrän­de an der US-Westküste hätten ihre Ursache auch darin, dass dort anders als in Europa keine ausreichende Forstwirtschaft betrieben werde.

Bei den Zuschauern kam das Spektakel nicht gut an. Befragt nach ihrem überwiegenden Gefühl beim Anschauen der Debatte antworteten in einer CBS-Blitzumfrage in der Nacht zum Mittwoch mehr als zwei Drittel (69 Prozent), die Diskussion habe sie vor allem ver­ärgert.

48 Prozent sahen Biden als Gewinner der Debatte und 41 Prozent Trump. In einer Umfra­ge des Nachrichtensenders CNN war das Verhältnis 60 Prozent zu 28 Prozent für Biden. Im Saal in Cleveland (Bundesstaat Ohio) waren einige Dutzend Zuschauer, sie mussten sich aber leise verhalten. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. Oktober 2020
Berlin – Angesichts der exponentiell steigenden ​Infektionszahlen mit SARS-CoV-2 in Deutschland hat der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) heute weitere zeitlich befristete bundeseinheitliche
G-BA aktiviert bundeseinheitliche Coronasonderregeln für verordnete Leistungen
30. Oktober 2020
Saarbrücken – Es gibt Zweifel daran, dass ein Lockdown bis Ende November ausreichen wird, um die Coronapandemie wieder in den Griff zu bekommen. Der COVID-Simulator der Universität des Saarlandes
Ende des Lockdowns in einem Monat laut COVID-Simulator unrealistisch
30. Oktober 2020
Düsseldorf – Wegen steigender Zahlen von Coronapatienten auf Intensivstationen hat die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) aufgefordert, die
Debatte um Wiedereinführung der Freihaltepauschale
30. Oktober 2020
Berlin – Zum dritten Mal in Folge ist bei den erfassten Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 in Deutschland ein Höchstwert erreicht worden. Die Gesundheitsämter meldeten nach Angaben des
Neuer Höchstwert: 18.681 Neuinfektionen in Deutschland
30. Oktober 2020
Brüssel – Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 sollen in Deutschland laut Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) im November digitale Einreiseanmeldungen eingeführt werden.
Digitale Einreiseanmeldungen ab November
30. Oktober 2020
Köln – Intensivmediziner haben betont, dass während der zweiten Welle der Coronapandemie auch Intensivkapazitäten für Nicht-COVID-Patienten bereitgehalten werden müssten. Wenn die Infektionszahlen
Verdrängungswettbewerb auf Intensivstationen deutet sich an
30. Oktober 2020
Berlin – Die privaten Pflegearbeitgeber wollen Pflegeheime und Pflegedienste mit einem ersten Kontingent von fünf Millionen Coronaschnelltests versorgen. Das kündigte der Präsident des Bundesverbands
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER