NewsAuslandTschechien verhängt Ausnahmezustand wegen Coronapandemie
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Tschechien verhängt Ausnahmezustand wegen Coronapandemie

Donnerstag, 1. Oktober 2020

/picture alliance, CTK, Vit Simanek

Prag – Wegen rapide steigender Coronazahlen hat Tschechien erneut den Ausnahmezu­stand ausgerufen. Der Notstand gilt vom kommenden Montag an zunächst für 30 Tage, wie Ge­sund­heits­mi­nis­ter Roman Prymula gestern in Prag bekanntgab.

Er ermöglicht es der Regierung unter anderem, Bürgerrechte wie die Versammlungs­frei­heit auszusetzen. Zudem können die Gerichte höhere Strafen verhängen. Der Ausnahme­zustand galt bereits im Frühjahr zwei Monate lang.

Anzeige

Man müsse den „raketenhaften Anstieg“ der SARS-CoV-2-Infektionen stoppen, um einen Engpass bei der medizinischen Versorgung zu verhindern, sagte Prymula. Die Opposition warf der Regierung vor, zu spät auf Warnungen reagiert zu haben. Die Regional- und Se­natswahlen am Freitag und Samstag finden wie geplant statt.

Die Grenzen sollen diesmal offen bleiben. Veranstaltungen und Versammlungen in Innen­räumen werden auf zehn und im Freien auf 20 Personen begrenzt. Die meisten weiter­füh­renden Schulen werden auf Distanzunterricht umgestellt. Der Sport muss ohne Zuschauer auskommen. Firmen, Geschäfte und Restaurants sind von den Restriktionen nicht be­troffen.

Tschechien war gut durch die erste Phase der SARS-CoV-2-Pandemie gekommen, doch seit Wochen steigen die Zahlen. Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie Infi­zierten stieg inzwischen auf knapp 67.850. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

30. Oktober 2020
Berlin – Angesichts der exponentiell steigenden ​Infektionszahlen mit SARS-CoV-2 in Deutschland hat der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) heute weitere zeitlich befristete bundeseinheitliche
G-BA aktiviert bundeseinheitliche Coronasonderregeln für verordnete Leistungen
30. Oktober 2020
Saarbrücken – Es gibt Zweifel daran, dass ein Lockdown bis Ende November ausreichen wird, um die Coronapandemie wieder in den Griff zu bekommen. Der COVID-Simulator der Universität des Saarlandes
Ende des Lockdowns in einem Monat laut COVID-Simulator unrealistisch
30. Oktober 2020
Düsseldorf – Wegen steigender Zahlen von Coronapatienten auf Intensivstationen hat die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) aufgefordert, die
Debatte um Wiedereinführung der Freihaltepauschale
30. Oktober 2020
Berlin – Zum dritten Mal in Folge ist bei den erfassten Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 in Deutschland ein Höchstwert erreicht worden. Die Gesundheitsämter meldeten nach Angaben des
Neuer Höchstwert: 18.681 Neuinfektionen in Deutschland
30. Oktober 2020
Brüssel – Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 sollen in Deutschland laut Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) im November digitale Einreiseanmeldungen eingeführt werden.
Digitale Einreiseanmeldungen ab November
30. Oktober 2020
Köln – Intensivmediziner haben betont, dass während der zweiten Welle der Coronapandemie auch Intensivkapazitäten für Nicht-COVID-Patienten bereitgehalten werden müssten. Wenn die Infektionszahlen
Verdrängungswettbewerb auf Intensivstationen deutet sich an
30. Oktober 2020
Berlin – Die privaten Pflegearbeitgeber wollen Pflegeheime und Pflegedienste mit einem ersten Kontingent von fünf Millionen Coronaschnelltests versorgen. Das kündigte der Präsident des Bundesverbands
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER