NewsÄrzteschaftManifest für bessere Zusammenarbeit von Pflegekräften und Ärzten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Manifest für bessere Zusammenarbeit von Pflegekräften und Ärzten

Dienstag, 6. Oktober 2020

/Peera, stock.adobe.com

Berlin – Der Ausschuss der Assistenzärzte im Hartmannbund und die Junge Pflege im Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) wollen die Zusammenarbeit der unter­schiedlichen Berufsgruppen im Krankenhaus verbessern.

Ein gemeinsames Manifest soll dafür die Weichen stellen. Das Papier zeigt zehn Grundre­geln für ein weitschätzendes und konstruktives Miteinander auf.

Anzeige

„Im Klinikalltag stehen alle Berufsgruppen unter großem Zeitdruck. Die Versorgung der Patienten steht dabei immer im Mittelpunkt“, betonten Theodor Uden und Galina Fischer, Sprecher des Ausschusses der Assistenzärzte.

Entsprechend wichtig sei es, dass sich alle Beteiligten wieder darauf besinnen, nicht an­einander vorbei, sondern miteinander zu arbeiten. In Form von Plakaten soll das Manifest künftig die Eckpfeiler eines angeneh­meren und professionelleren Umgangs miteinander auf Stationen sichtbar machen.

Darüber hinaus wollen die jungen Ärzte und Pflegekräfte mit dem Manifest aber auch den Dialog über gute Zusammenarbeit über alle Berufsgruppen hinweg anregen.

„Gute Patientenversorgung und gute Stationsarbeit können nur im Team gelingen“, beton­te Anna Schmidt, Mitglied der Lenkungsgruppe der Jungen Pflege im DBfK.

Ein wertschätzender Umgang miteinander, der die unterschiedlichen Aufgaben, Rollen und Kompetenzen respektiere und in gemeinsamer Versorgung zusammenführe, sei dafür die Grundlage. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. November 2020
Berlin – Mehr Personal in der Altenpflege, mehr Unterstützung bei Hebammenstellen und neue Finanzregelungen für Krankenkassen in der Pandemie: Der Bundestag hat heute mit den Stimmen der
Koalition stärkt Altenpflege und bewilligt mehr Steuergelder im Gesundheitsfonds
23. November 2020
Augsburg – In Deutschlands Kliniken gibt weniger vollausgebildete Intensivpflegekräfte als Intensivbetten. In Zahlen bedeute dies, dass auf 25.000 Pflegekräfte knapp 28.000 Betten kämen, schreibt die
Weniger ausgebildete Intensivpflegekräfte als Intensivbetten
20. November 2020
Berlin – Die Bundestagfraktion der Grünen hat von der Bundesregierung ein Sofortprogramm gefordert, um Intensivpflegefachkräften in der SARS-CoV-2-Pandemie den Rücken zu stärken. Zwar stehe eine
Intensivpflege: Grüne wollen bessere Bedingungen
20. November 2020
München – Als Lehre aus manchen Engpässen in der Coronakrise macht sich Bayerns Gesundheitsstaatssekretär Klaus Holetschek (CSU) für die Zukunft den Aufbau einer Pflegereserve stark. Damit soll
Künftige Krisen und Notlagen: Holetschek für Pflegereserve
20. November 2020
Rom – In Italien sind bislang 202 Mediziner und 49 Pflegekräfte an den Folgen einer COVID-19-Erkrankung gestorben. Das geht aus aktuellen Zahlen der zuständigen Berufsverbände hervor. Wie die
COVID-19: 202 Ärzte und 49 Pfleger in Italien gestorben
18. November 2020
Berlin – Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) rechnet damit, dass die Regelversorgung in den Krankenhäusern wegen der Coronakrise bis ins kommende Frühjahr massiv eingeschränkt sein könnte.
Krankenhausgesellschaft rechnet mit massiven Einschränkungen im Regelbetrieb
18. November 2020
Bochum – Die Pflegegewerkschaft Bochumer Bund (BB) will im kommenden Jahr erste Tarifverträge abschließen. Das erklärte der Verband anlässlich seiner ersten Vollversammlung am vergangenen Samstag.
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER