NewsVermischtesCoronatests steigern Umsatz von Qiagen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Coronatests steigern Umsatz von Qiagen

Dienstag, 13. Oktober 2020

/picture alliance, Rolf Vennenbernd

Venlo – Das Biotechnologieunternehmen Qiagen profitiert weiter von seinen Produkten für Coronatests. Die Erlöse stiegen im dritten Quartal sowohl nominal als auch wechsel­kursbereinigt im Vergleich zum Vorjahr um 26 Prozent auf 481 Millionen US-Dollar (407 Millionen Euro), wie Qiagen anhand vorläufiger Zahlen in Venlo mitteilte.

Damit wuchs der Umsatz stärker als erwartet. Im Juli hatte Qiagen noch ein wechselkurs­bereinigtes Plus von 16 bis 21 Prozent in Aussicht gestellt. Neben der guten Nachfrage nach den Coronatests hätten sich auch andere Bereiche seit dem zweiten Quartal wieder besser entwickelt, hieß es.

Anzeige

Der Umsatz mit Nicht-COVID-19-Produkten sank im Vorjahresvergleich währungsberei­nigt um einen mittleren einstelligen Prozentsatz. Der vorläufige bereinigte Gewinn pro Aktie (EPS) erhöhte sich währungsbereinigt um 61 Prozent auf etwa 0,58 Dollar und lag damit den Angaben zufolge am oberen Rand der Prognose.

Detaillierte Zahlen will Qiagen am 4. November nennen. Die Aktie sackte infolge der Zah­len zunächst um rund fünf Prozent ab und lag zuletzt mit 2,4 Prozent im Minus bei 45,39 Euro. Allerdings hatte sie zuvor auch ein Mehrjahreshoch erreicht. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. Oktober 2020
Berlin – Vertreter von Koalition und Opposition im Bundestag haben sich heute erneut für mehr Entscheidungsgewalt für die Parlamente bei den Maßnahmen im Kampf gegen die Coronapandemie ausgesprochen.
Kritik an Ausweitung von Vollmachten der Bundesregierung in der Coronakrise
19. Oktober 2020
Berlin – In einem eindringlichen Appell hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Bundesbürger in ihrem wöchentlichen Videopodcast zur Einschränkung ihrer Kontakte und zum Verzicht auf Reisen
Merkel ruft wegen hoher Infektionszahlen zum Zuhausebleiben auf
19. Oktober 2020
Nürnberg – CSU-Chef Markus Söder hat unter dem Eindruck rasant steigender Infektionszahlen eine bundesweit einheitliche Maskenpflicht für Regionen mit vielen Coronafällen verlangt – in Schulen, auf
Söder will bundesweite Maskenpflicht bei hohen Infektionszahlen
19. Oktober 2020
Berlin – Die Corona-Warn-App des Bundes kann nun auch länderübergreifend über eine möglicherweise gefährliche Begegnung mit Coronainfizierten warnen. Heute Mittag erschien wie angekündigt das Update
Corona-Warn-App startet länderübergreifende Risikoermittlung
19. Oktober 2020
Karlsruhe – Die umstrittenen Beherbergungsverbote in der Coronakrise werden zum Fall für das Bundesverfassungsgericht (BVerfG). Kläger aus Tübingen hätten einen Eilantrag gegen die in
Eilantrag zu Beherbergungsverboten in Karlsruhe eingegangen
19. Oktober 2020
Berlin – Die stationäre Behandlung eines COVID-19-Patienten kostet im Schnitt 10.700 Euro. Das ergab eine Auswertung der Daten von 26,5 Millionen Versicherten der AOK auf Anfrage der Welt am Sonntag.
COVID-19: Kosten für stationäre Behandlung im fünfstelligen Bereich
19. Oktober 2020
Düsseldorf – In 48 nordrhein-westfälischen Krankenhäusern stehen derzeit 80 Betten zur intensivmedizinischen Versorgung niederländischer COVID-19-Patienten bereit. Das teilte das
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER