NewsÄrzteschaftNotärzte mahnen verlässliche COVID-19-Impf­strategie an
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Notärzte mahnen verlässliche COVID-19-Impf­strategie an

Donnerstag, 15. Oktober 2020

/dpa

Berlin – Die Bundesvereinigung der Arbeitsgemeinschaften der Notärzte Deutschlands (BAND) will, dass Notärzte und Rettungskräfte bevorzugt geimpft werden, sobald ein COVID-19-Impfstoff zur Verfügung steht.

„Ihr Impfschutz schützt zugleich die Gesundheit aller anderen Personengruppen und sichert die Leistungsfähigkeit einer funktionierenden rettungsdienstlichen Notfallversor­gung“, bekräftigte der BAND-Vorstand die Forderung.

Anzeige

Schon jetzt zeichne sich ab, dass die Zahl der verfügbaren Impfdosen in der ersten Phase nicht ausreichen wird, um die gesamte Bevölkerung zu versorgen. „Eine differenzierte Pla­nung für den Umgang mit den demnächst erwarteten Impfstoffen ist bisher in den Pandemieplänen der Länder jedoch kaum zu erkennen“, kritisierte BAND.

Die Vereinigung plädierte an Kommunen und Länder, logistische Vorbereitungen für eine „flächendeckende Impfung von Berufsgruppen, die in der Pandemie relevante Schlüssel­funk­tionen ausfüllen, die zielgerichtet voranzutreiben. Zugleich fordern wir transparente Vorausplanungen für Impfungen zum Schutz besonders gefährdeter Menschen“, so BAND.

Der Nationale Pandemieplan nennt als Ziel der Vorbereitungen von Bund und Ländern eine möglichst rasche Sicherstellung der Impfstoffversorgung für die Teile der Bevölke­rung, denen die Impfung empfohlen wird.

Man geht von etwa 16 Millionen Personen mit erhöhtem gesundheitlichem Risiko aus und weiteren sieben Millionen Beschäftigten im Gesundheitswesen und in Berufen, die für die öffentliche Sicherheit und Ordnung zuständig sind. Die Bundesländer sind in der Pflicht, das Konzept für die Durchimpfung der Bevölkerung zu erstellen und umzusetzen. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #719083
docfsa
am Samstag, 17. Oktober 2020, 15:34

kostenlose Pharmawerbung durch den BAND?

was soll das denn bitte? Soll das kostenlose Pharmawerbung des BAND für Pfizer und Moderna sein? Sowas wie die Hochglanz-Werbebeilage für Remdesivir, die dem Ärzteblatt letzte Woche einlag? Das wird langsam nur noch peinlich.

@Wie bitte?
falls da jetzt tatsächlich sowas wie die "Impflicht durch die Hintertür" für Notärzte kommt mit fragwürdig erforschten Impfstoffen käme, dann kenne allein ich zahlreiche Kollegen, die nicht mehr fahren werden (mich eingeschlossen). Das Ergebnis käme einer Abschaffung des Notarztwesens vermutlich recht nahe - aber vielleicht ist ja uach genau das der Plan, der dahintersteckt ;-)
Avatar #770175
Wie bitte?
am Freitag, 16. Oktober 2020, 19:56

ok: Notärzte und Rettungskräfte bevorzugt impfen aber nur,

falls sie das wollen. Keine Impfpflicht durch die Hintertür bitte, wie etwa "keinen Dienst ohne Impfung".
LNS

Nachrichten zum Thema

20. Oktober 2020
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat seine Pläne zur Verlängerung eigener infektionsschutzrechtlicher Sonderbefugnisse in Pandemiefällen verteidigt. Die Existenz entsprechender
Spahn verteidigt Pläne für verlängerte Sonderbefugnisse in Pandemiefällen
20. Oktober 2020
Berlin – Für PCR-Tests auf COVID-19 bei asymptomatischen Personen hat das Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) zwischen Mitte September und Mitte Oktober insgesamt über 74 Millionen Euro aus dem
Coronatests der KVen kosten inzwischen 103 Millionen Euro
20. Oktober 2020
Berlin – Politiker mehrerer Parteien haben angesichts steigender Coronainfektionszahlen eine Aufrüstung der Corona-Warn-App mit zusätzlichen Funktionen gefordert. Es sei nicht akzeptabel, dass nur 60
Politiker mehrerer Parteien für Aufrüstung der Corona-Warn-App
20. Oktober 2020
Berlin – Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK) und rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) hat vor dem Hintergrund der aktuellen Coronaentwicklung bekräftigt, dass
Präsidentin der Kultusministerkonferenz bekräftigt Position gegen Schulschließungen
20. Oktober 2020
Stuttgart – Baden-Württemberg will die rasant steigenden Coronainfektionszahlen im Land mit „entschlossenen Maßnahmen“ und einer „Kontrolloffensive“ in den Griff bekommen. Ministerpräsident Winfried
Baden-Württemberg will Coronazahlen mit „entschlossenen Maßnahmen“ senken
20. Oktober 2020
Köln – Vor dem Innenstadt-Gipfel im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fordert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) flexiblere Ladenöffnungszeiten für den Einzelhandel.
Altmaier will flexiblere Ladenöffnungszeiten wegen Corona
20. Oktober 2020
Erlangen - Die Deutsche Gesellschaft für Virologie (GfV) warnt davor, zur Bekämpfung der Coronapandemie Herdenimmunität anzustreben. „Mit Sorge nehmen wir zur Kenntnis, dass erneut die Stimmen
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER