NewsÄrzteschaftKinderärzte begrüßen RKI-Empfehlungen zur Prävention an Schulen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Kinderärzte begrüßen RKI-Empfehlungen zur Prävention an Schulen

Montag, 19. Oktober 2020

/picture alliance, Robert Michael

Köln - Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) begrüßt die vom Robert Koch-Institut (RKI) neu vorgelegten Handlungsempfehlungen zur Coronaprävention an Schulen.

Die Empfehlungen zielen vor allem darauf ab, erneute Schulschließungen zu verhindern und auch Lehrkräften, Kindern und Jugendlichen mit Vorerkrankungen ohne erhöhtes COVID-19-Risiko eine Teilnahme am Unterricht zu ermöglichen. Die Weichen dafür sollen vor allem die bekannten AHA-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmasken) sowie regelmä­ßiges Lüften stellen.

Anzeige

„Wir sind erleichtert, dass das RKI unseren Vorschlägen gefolgt ist“, betonte BVKJ-Präsi­dent Thomas Fischbach. Er ist sicher, dass mit den neuen Regeln der bestmögliche Kom­promiss zwischen Infektionsschutz und Kinderbedürfnissen erreicht wird. „Einzelne „Stell­schrauben“ wird man immer wieder nachjustieren müssen, je nachdem, wie die Pandemie im Winter verläuft“, so der Verbandschef.

Erneute Schulschließungen zu vermeiden, ist aus Sicht des BVKJ ein wichtiger Schritt, um die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendliche zu schützen. Der Lockdown zu Beginn des Jahres habe junge Patienten seelisch enorm belastet, einige hätten in Folge Ängste, Schlafstörungen und Albträume, andere sogar Depressionen entwickelt.

„Darauf haben wir früh hingewiesen und gemahnt, die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen in den Blick zu nehmen, ihnen vor allem den Schulbesuch zu ermöglichen“, so Fischbach. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #846561
Pawel T.
am Sonntag, 25. Oktober 2020, 21:58

Rund 1200 Eltern aus NRW sehen das etwas anders…

Ich und meine Frau haben einen offenen Brief an NRW Minster Laumann verfasst und letzte Woche versendet. Darin beziehen wir uns u.A. auf den offenen Brief der DGPI, DGKJ, DGKH, DAKJ, DGKJ, BVKJ und DGSPJ sowie viele weitere seriöse Quellen. Im Brief weisen wir auf die möglichen Gefahren aufgrund von Folgen der Coronaschutzmaßnahmen, die wir und auch andere Eltern bereits selbst beobachtet haben.
Wir konnte in nur 12 Tagen fast 1200 offene Unterschriften sammeln. Darunter auch Ärzte, Doktoren, Sozialpädagogen und Lehrer. Damit zeigt sich, dass das Thema des Kindeswohls bei vielen Eltern oben auf der Agenda steht und viele mit der derzeitigen Situation nicht einverstanden sind und bereit sind sich für die Kinder einzusetzen.
Wir hoffen sehr, dass wir, die Eltern, dabei weitere Unterstützung von Seite der Medizin als auch von der Politik erhalten können.
Unseren offenen Brief können Sie hier finden: https://www.eltern-fuer-kindeswohl.de
Avatar #846561
Pawel T.
am Sonntag, 25. Oktober 2020, 21:41

Rund 1200 Eltern aus NRW sehen das etwas anders…

Ich und meine Frau haben einen offenen Brief an NRW Minster Laumann verfasst und letzte Woche versendet. Darin beziehen wir uns u.A. auf den offenen Brief der DGPI, DGKJ, DGKH, DAKJ, DGKJ, BVKJ und DGSPJ sowie viele weitere seriöse Quellen. Im Brief weisen wir auf die möglichen Gefahren aufgrund von Folgen der Coronaschutzmaßnahmen, die wir und auch andere Eltern bereits selbst beobachtet haben.

Wir konnte in nur 12 Tagen fast 1200 offene Unterschriften sammeln. Darunter auch Ärzte, Doktoren, Sozialpädagogen und Lehrer. Damit zeigt sich, dass das Thema des Kindeswohls bei vielen Eltern oben auf der Agenda steht und viele mit der derzeitigen Situation nicht einverstanden sind und bereit sind sich für die Kinder einzusetzen.

Wir hoffen sehr, dass wir, die Eltern, dabei weitere Unterstützung von Seite der Medizin als auch von der Politik erhalten können.

Unseren offenen Brief können Sie hier finden: https://www.eltern-fuer-kindeswohl.de
LNS

Nachrichten zum Thema

26. November 2020
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Menschen in Deutschland nach der Verschärfung des Teillockdowns beschworen, bei der Kraftanstrengung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 nicht nachzulassen.
Merkel beschwört vor Weihnachten Solidarität in der Pandemie
26. November 2020
Berlin – Zur Weiterentwicklung der Corona-Warn-App soll es offenbar im Dezember ein Spitzengespräch zwischen Bundes- und Landespolitik sowie dem Entwicklerkonsortium und dem Bundesamt für Sicherheit
Spitzengespräch zur Weiterentwicklung der Corona-Warn-App im Dezember
26. November 2020
Berlin – Die nationale Reserve für Schutzausrüstung, die das Bundeskabinett im Juni beschlossen hatte, soll aus drei Phasen bestehen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche
Nationale Reserve für Schutzausrüstung soll in drei Phasen anlaufen
26. November 2020
Berlin – Der Geschäftsführer der Dievini Hopp BioTech Holding, Friedrich von Bohlen und Halbach, geht davon aus, dass DNA- und mRNA-basierte Impfstoffe schnell und günstig adaptiert werden können, um
Auch nach den ersten Coronaimpfungen bleiben offene Fragen
26. November 2020
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Länder einigten sich gestern auf einen Katalog von Coronamaßnahmen für die Wintermonate. Die erhoffte Trendwende im Kampf gegen
Bund und Länder einigen sich nach hartem Ringen auf schärfere Coronaauflagen
26. November 2020
Berlin – Nach Aussage von Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) müssen sich die Bundesbürger womöglich bis in den März auf Einschränkungen wegen der Coronapandemie einstellen. „Vor uns liegen
Kanzleramtsminister hält Coronaeinschränkungen bis in den März für möglich
26. November 2020
Stuttgart – An Schulen in Baden-Württemberg soll es bei sehr hohen Fallzahlen künftig Wechselunterricht geben. Dies sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) nach den Beratungen von Bund
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER