NewsVermischtes„Querdenker“ demonstrieren gegen Auflagen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

„Querdenker“ demonstrieren gegen Auflagen

Montag, 19. Oktober 2020

/picture alliance, RHR-FOTO, Dennis Ewert

Dortmund – Rund 1.100 Menschen haben gestern nach Polizeiangaben in der Dortmun­der Innenstadt gegen die Coronaauflagen demonstriert. Viele Teilnehmer der Initiative „Querdenken“ hätten keinen Mund-Nasen-Schutz getragen oder die Maske abgenommen, berichtete die Polizei.

Der Veranstalter habe sich darauf berufen, dass sehr viele durch ärztliches Attest von der Maskenpflicht befreit seien, sagte eine Sprecherin. Bei Überprüfungen waren am Nach­mittag bereits mindestens zwei Fälschungen festgestellt und Strafanzeigen aufgenomm­en worden.

Anzeige

Mit großem Aufgebot hatte sich die Polizei in Dortmund auf die ursprünglich angemelde­ten rund 3.000 Protestierenden vorbereitet. Dortmund zählt zu den Städten, die die Inzidenzrate mit mehr als 50 Neuinfektionen gerechnet auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen überschritten hat.

Gestern wies das Robert Koch-Institut die Sieben-Tage-Inzidenz hier mit 66,5 aus. Das heißt, es gelten verschärfte Schutzmaßnahmen wie Maskenpflicht auch in Fußgängerzo­nen und auf vollen Plätzen.

Auf den Transparenten der „Querdenker“ standen Sprüche wie „Corona Diktatur Union“ oder „Grundgesetz leben – gegen die Impf-Mafia“. Auf einer – unterhalb der Nase getra­ge­nen - Maske stand: „Maulkorb“.

Ein einsamer Gegendemonstrant hielt in der Menge sein Schild hoch mit der Aufschrift „Corona tötet. Tragt Masken!“ Zu Ausschreitungen kam es nach Angaben der Polizei nicht.

Die Behörden hatten im Vorfeld angekündigt, konsequent gegen gesundheitsgefährden­des Verhalten einzuschreiten. Dazu setzte die Polizei auch eine Drohne ein. Vorgeschrie­ben waren eine Aufteilung in Kleingruppen mit maximal fünf Personen, Mindestabstände und Mund-Nasen-Bedeckung. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #672734
isnydoc
am Montag, 26. Oktober 2020, 16:06

Korbware ... Brennwald in der Schweiz

"Brennwald, die Maske unter die Nase gezogen, sagt:
«Es braucht eine Diskussion über die Verhältnismässigkeit.»
Dazu will er mit seinem Film anregen. Doch genau diese Diskussion will Brennwald selbst nicht führen.
Fragt man ihn, welche Massnahmen unverhältnismässig gewesen seien, gibt er keine Antwort. Fragt man ihn, wieso der Weg der Schweden, der im Film als Musterlösung präsentiert wird, wirtschaftlich besser gewesen sein soll, kann er das auch nicht sagen. Brennwald will diskutieren, doch eine Position vertreten will er nicht. Zumindest nicht öffentlich. "
Position beziehen, Dialoge führen ... schwieriges Unterfangen fürwahr!
https://www.nzz.ch/zuerich/die-medien-muessen-abgeschaltet-werden-und-das-coronavirus-gibt-es-nicht-die-filmpremiere-von-unerhoert-liess-emotionen-hochgehen-ld.1583310
Avatar #759489
MITDENKER
am Montag, 26. Oktober 2020, 15:16

Maulkorb?

Die Maske ein Maulkorb? Nicht einmal so schlecht formuliert. Merkt man z.B. am - etwas peinlichen aber aufschlussreichen - Rückzieher von Ärztechef Dr. Reinhardt nach dem Shitstorm (wegen kritischer Aussagen zur Wirksamkeit von Masken bei LANZ / ARD).
LNS

Nachrichten zum Thema

26. November 2020
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Menschen in Deutschland nach der Verschärfung des Teillockdowns beschworen, bei der Kraftanstrengung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 nicht nachzulassen.
Merkel beschwört vor Weihnachten Solidarität in der Pandemie
26. November 2020
Berlin – Zur Weiterentwicklung der Corona-Warn-App soll es offenbar im Dezember ein Spitzengespräch zwischen Bundes- und Landespolitik sowie dem Entwicklerkonsortium und dem Bundesamt für Sicherheit
Spitzengespräch zur Weiterentwicklung der Corona-Warn-App im Dezember
26. November 2020
Berlin – Die nationale Reserve für Schutzausrüstung, die das Bundeskabinett im Juni beschlossen hatte, soll aus drei Phasen bestehen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche
Nationale Reserve für Schutzausrüstung soll in drei Phasen anlaufen
26. November 2020
Berlin – Der Geschäftsführer der Dievini Hopp BioTech Holding, Friedrich von Bohlen und Halbach, geht davon aus, dass DNA- und mRNA-basierte Impfstoffe schnell und günstig adaptiert werden können, um
Auch nach den ersten Coronaimpfungen bleiben offene Fragen
26. November 2020
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Länder einigten sich gestern auf einen Katalog von Coronamaßnahmen für die Wintermonate. Die erhoffte Trendwende im Kampf gegen
Bund und Länder einigen sich nach hartem Ringen auf schärfere Coronaauflagen
26. November 2020
Berlin – Nach Aussage von Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) müssen sich die Bundesbürger womöglich bis in den März auf Einschränkungen wegen der Coronapandemie einstellen. „Vor uns liegen
Kanzleramtsminister hält Coronaeinschränkungen bis in den März für möglich
26. November 2020
Stuttgart – An Schulen in Baden-Württemberg soll es bei sehr hohen Fallzahlen künftig Wechselunterricht geben. Dies sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) nach den Beratungen von Bund
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER