NewsAuslandEU setzt Videogipfel zur Coronapandemie an
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

EU setzt Videogipfel zur Coronapandemie an

Donnerstag, 22. Oktober 2020

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) während einer Videokonferenz mit den Mitgliedern des Europäischen Rates im Bundeskanzleramt. /picture alliance, Bundespresseamt, Sandra Steins

Brüssel – Die Staats- und Regierungschefs der EU-Staaten werden am Donnerstag kommender Woche in einer Videokonferenz über eine noch engere Zusammenarbeit in der Coronapandemie beraten.

„Wir müssen unsere gemeinsamen Anstrengungen zur Bekämpfung von COVID-19 verstärken“, teile EU-Ratspräsident Charles Michel gestern zur Bekanntgabe des Termins mit.

Anzeige

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihre Kolleginnen und Kollegen hatten sich in der vergangenen Woche bei einem Gipfeltreffen in Brüssel darauf verständigt, die Koor­dinierung auf der Ebene der Staats- und Regierungschefs zu verstärken.

Zudem war vereinbart worden, sich um eine bessere grenzüberschreitende Ermittlung von Kontaktpersonen zu bemühen. Auch könnte es bald Absprachen zu Teststrategien und zur vorübergehenden Beschränkung nicht unbedingt notwendiger Reisen aus Drittstaaten in die EU geben, hieß es. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

1. Dezember 2020
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) setzt in der Coronapandemie darauf, dass im Januar 2021 die ersten Impfungen absolviert sind. „Unser Ziel ist es, dass bereits im Januar die ersten
SARS-CoV-2: Erste Gruppen sollen im Januar geimpft sein
1. Dezember 2020
Berlin – Im Kampf gegen die Coronapandemie können künftig mehr Schnelltests zum Einsatz kommen – in Pflegeheimen, Kliniken und nach Infektionsfällen etwa auch in Schulen. Das sieht eine neue
Coronaschnelltests können künftig stärker zum Einsatz kommen
1. Dezember 2020
Berlin/Amsterdam – Die Bundesregierung will sich in der Europäischen Union (EU) dafür einsetzen, dass pharmazeutische Unternehmen Informationen über die von ihnen verwendeten Wirkstoffe und deren
Arzneimittel: EU arbeitet an Vermeidung von Lieferengpässen
1. Dezember 2020
Bonn – Die Coronakrise trifft den Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung hart. Insgesamt waren im Oktober in Deutschland fast 174.000 Menschen mit Schwerbehinderung ohne Arbeit, rund 13 Prozent
Corona trifft Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung
1. Dezember 2020
Berlin – Der nordrhein-westfälische Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) hat Engpässe bei der Versorgung mit Coronaschnelltests eingeräumt. Er kenne „in der Tat Altenheime, die bisher keine
Laumann räumt Engpässe bei Versorgung mit Coronaschnelltests ein
1. Dezember 2020
Berlin – Die Zahl der PCR-Tests auf SARS-CoV-2 und die Rate der positiv ausgefallenen Tests ist in der vergangenen Woche leicht gesunken. Das geht aus der neuen Datenauswertung des Verbandes
Leichter Rückgang bei Corona-PCR-Tests und Positivrate
1. Dezember 2020
Berlin – Insbesondere ältere Patienten entwickeln im Laufe einer COVID-19-Erkrankung häufig Komplikationen am Herzen, zum Beispiel eine Myokarditis. Bei einer Online-Pressekonferenz der Deutschen
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER