NewsVermischtesWikipedia und WHO kooperieren bei Infos zu Corona
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Wikipedia und WHO kooperieren bei Infos zu Corona

Freitag, 23. Oktober 2020

/Tierney, stock.adobe.com

Genf – Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) und das Onlinelexikon Wikipedia wollen den Zugang zu verlässlichen Informationen über das Coronavirus und die Krankheit COVID-19 erleichtern.

Eine entsprechende Kooperation haben die WHO und die Wikimedia Foundation, die gemeinnützige Organisation hinter der Wikipedia, gestern in Genf vereinbart, wie beide Organisationen mitteilten.

Anzeige

Mit der Zusammenarbeit sollen vertrauenswürdige öffentliche Gesundheitsinformationen unter einer freien Creative-Commons-Lizenz verfügbar gemacht werden. In dieser Zeit hänge die soziale Stabilität zunehmend vom einem gemeinsamen Verständnis der Fakten in der Öffentlichkeit ab.

Künftig sollen Menschen auf der ganzen Welt über die digitale Wikipedia-Bibliothek einen Zugang zu Infografiken, Videos und anderen Informationen der WHO zur öffent­lichen Gesundheit haben, erklärte Wikimedia. Die freie Lizenz ermögliche es auch, die Inhalte mit anderen ohne Beschränkungen teilen zu können.

Mit diesen neuen frei lizenzierten Inhalten könnten die mehr als 250.000 ehrenamtlichen Redakteure von Wikipedia Artikel zu COVID-19 und den Coronavirus SARS-CoV-2 erwei­tern oder neu anlegen.

Derzeit gebe es im Wikipedia-Universum bereits mehr als 5.200 Artikel über Coronaviren in 175 Sprachen. Die Inhalte der WHO würden auch durch das riesige Netzwerk freiwil­liger Wikipedia-Mitarbeiter weltweit in nationale und regionale Sprachen übersetzt. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. November 2020
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Menschen in Deutschland nach der Verschärfung des Teillockdowns beschworen, bei der Kraftanstrengung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 nicht nachzulassen.
Merkel beschwört vor Weihnachten Solidarität in der Pandemie
26. November 2020
Berlin – Zur Weiterentwicklung der Corona-Warn-App soll es offenbar im Dezember ein Spitzengespräch zwischen Bundes- und Landespolitik sowie dem Entwicklerkonsortium und dem Bundesamt für Sicherheit
Spitzengespräch zur Weiterentwicklung der Corona-Warn-App im Dezember
26. November 2020
Berlin – Die nationale Reserve für Schutzausrüstung, die das Bundeskabinett im Juni beschlossen hatte, soll aus drei Phasen bestehen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche
Nationale Reserve für Schutzausrüstung soll in drei Phasen anlaufen
26. November 2020
Berlin – Der Geschäftsführer der Dievini Hopp BioTech Holding, Friedrich von Bohlen und Halbach, geht davon aus, dass DNA- und mRNA-basierte Impfstoffe schnell und günstig adaptiert werden können, um
Auch nach den ersten Coronaimpfungen bleiben offene Fragen
26. November 2020
Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Länder einigten sich gestern auf einen Katalog von Coronamaßnahmen für die Wintermonate. Die erhoffte Trendwende im Kampf gegen
Bund und Länder einigen sich nach hartem Ringen auf schärfere Coronaauflagen
26. November 2020
Berlin – Nach Aussage von Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) müssen sich die Bundesbürger womöglich bis in den März auf Einschränkungen wegen der Coronapandemie einstellen. „Vor uns liegen
Kanzleramtsminister hält Coronaeinschränkungen bis in den März für möglich
26. November 2020
Stuttgart – An Schulen in Baden-Württemberg soll es bei sehr hohen Fallzahlen künftig Wechselunterricht geben. Dies sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) nach den Beratungen von Bund
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER