NewsAuslandRussland verschärft Maskenpflicht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Russland verschärft Maskenpflicht

Dienstag, 27. Oktober 2020

/picture alliance, TASS, Sergei Fadeichev

Moskau – Angesichts von täglich mehr als 16.000 neuen Fällen mit SARS-CoV-2 ver­schärft Russland die Sicherheitsvorkehrungen. Die Verbraucherschutzbehörde Rospotreb­nadsor ordnete heute eine Maskenpflicht an allen Orten an, wo sich mehr als 50 Men­schen aufhalten können.

Ein Mund-Nasen-Schutz ist demnach etwa in Fahrstühlen, auf Parkplätzen und in Taxis Pflicht. In der Hauptstadt Moskau muss der Mund-Nasen-Schutz bereits in allen öffentli­chen Verkehrsmitteln und in Supermärkten getragen werden.

Anzeige

Zudem empfahl die Behörde den jeweiligen Regionen in Russland eine Sperrstunde für Bars, Restaurants und Diskotheken. Sie sollte zwischen 23 und 6 Uhr am Morgen gelten. Die Entscheidung darüber solle vor Ort getroffen werden.

Die Moskauer müssen bereits einen QR-Code anfordern, wenn sie in den Nachtstunden tanzen gehen oder Bars aufsuchen. Bei einem Coronafall erhalten die Besucher eine SMS und werden aufgefordert, sich testen zu lassen.

In Russland mit seinen 146 Millionen Einwohnern haben sich laut offizieller Statistik seit Beginn der Pandemie im Frühjahr mehr als 1,5 Millionen Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Mehr als 1,1 Millionen gelten inzwischen als genesen.

Heute kamen demnach 16.550 Infektionen hinzu. 320 Menschen seien mit dem Virus ge­storben – das ist der bislang höchste Tageswert. Insgesamt gab es bereits 26.589 Todes­opfer. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. November 2020
Berlin – Die Bundesländer beraten weiter über eine gemeinsame und längerfristige Strategie in der Coronakrise. Bereits am Wochenende hatte es mehrere Runden dazu gegeben. Die Länder beabsichtigen,
Länder verhandeln weiter über gemeinsame Coronastrategie
23. November 2020
Dessau – Nach der Zulassung eines ersten Coronaimpfstoffs in Europa möglicherweise schon Ende dieses Jahres rechnet Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) mit einer steigenden Impfbereitschaft in
Spahn rechnet mit wachsender Impfbereitschaft
23. November 2020
Berlin – Angesichts steigender Zahlen von schwer erkrankten Coronapatienten haben Intensivmediziner vor einer Überlastung der Krankenhäuser gewarnt. „Die Lage auf den Intensivstationen spitzt sich
Coronakrise: Belegung auf Intensivstationen steigt weiter
23. November 2020
Augsburg – In Deutschlands Kliniken gibt weniger vollausgebildete Intensivpflegekräfte als Intensivbetten. In Zahlen bedeute dies, dass auf 25.000 Pflegekräfte knapp 28.000 Betten kämen, schreibt die
Weniger ausgebildete Intensivpflegekräfte als Intensivbetten
23. November 2020
Berlin – Mit Blick auf die geplanten Impfaktionen gegen SARS-CoV-2 in Deutschland benötigen die Bundesländer weitere Unterstützung. In Nordrhein-Westfalen (NRW) etwa haben heute Landesregierung und
Freiwillige Fachkräfte für Coronaimpfaktion und Gesundheitszentren gesucht
23. November 2020
Berlin – Im Kampf gegen die Folgen der Coronapandemie will die Bundesregierung im nächsten Jahr deutlich mehr Geld ausgeben als bisher geplant. Für das kommende Jahr ist ein erheblicher Anstieg der
Coronakrise: Bund plant 2021 deutlich mehr Ausgaben
23. November 2020
Berlin – Eine neue S2k-Leitlinie gibt seit heute Empfehlungen zur stationären Therapie von Patienten mit COVID-19. Sie erweitert die bereits seit März 2020 vorliegende intensivmedizinische
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER