NewsVermischtes„Verschwörer machen Bill Gates für die Pandemie verantwortlich“
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

„Verschwörer machen Bill Gates für die Pandemie verantwortlich“

Mittwoch, 28. Oktober 2020

Berlin – Eine Ostafrikareise zu ihrer Verlobung 1993 öffnete Microsoft-Gründer Bill Gates und seiner Frau Melinda einst die Augen für extreme Armut – so erzählte es das Paar über die Jahre immer wieder. Damals beschlossen sie, den Großteils des Geldes, das der Technologiekonzern abwarf, in wohltätige Zwecke zu investieren. Die nach dem Paar be­nannte Stiftung finanziert heute weltweit die Entwicklung von Medikamenten und Impf­stoffen und deren Verbreitung. Genau aus diesem Grund gilt Bill Gates vielen Verschwö­rungstheoretikern als Staatsfeind Nummer eins.

Zum 65. Geburtstag des Microsoft-Gründers hat das Deutsche Ärzteblatt mit Michael Butt­er darüber gesprochen, warum Bill Gates für viele ein Feindbild und sein Engage­ment für Impfkampagnen so ein Reizthema für Verschwörungstheoretiker ist.

5 Fragen an Michael Butter, Professor für amerikanische Literatur- und Kulturgeschichte an der Universität Tübin­gen und führender Experte auf dem Gebiet der Forschung zu Verschwörungstheorien

DÄ: Bill Gates wird heute 65 Jahre alt. Nur wenige Men­schen auf der Welt können von sich behaupten, so viel Geld in Prävention und Impfschutz rund um den Globus investiert zu haben. Warum ist er für viele Verschwö­rungstheoretiker gerade in der Coronapandemie so ein Fixpunkt?
Michael Butter: Ich glaube dafür gibt es mehrere Gründe. Einer ist beispielsweise, dass seine Stiftung im vergangenen Jahr eine Pandemie simuliert hat. Dabei hatte das simulierte Virus seinen Ursprung in China, war von Tieren auf den Menschen übergesprungen und hat sich dann im Rest der Welt ausgebreitet.

Dieser Ablauf galt schon vor Corona als realistische Mög­lichkeit für den Beginn einer Pandemie, solche Simulationen gab es von vielen Institutionen. Aber nur wenige haben ein so prominentes Gesicht wie die Bill und Melinda Gates Stiftung. Ver­schwörer unterstellen Bill Gates ein Vorwissen oder machen ihn sogar für die Pandemie verantwortlich.

Es gab ja auch schon vor der Coronakrise Verschwörungstheorien um die Stiftung und seine Person. Er investiert weltweit in Impfkampagnen, die vielen nicht recht sind. Ein Großteil der hohen Beträge, die er auch an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spen­det, sind zweckgebunden und fließen in Impfkampagnen. Teilweise ist das auch bei Men­schen umstritten, die nicht an Verschwörungstheorien glauben, beispielsweise, weil die Kampagnen für nicht kultursensibel gehalten werden. Verschwörungstheoretiker ver­zerren das natürlich alles in ihrem Sinne.

DÄ: Was werfen Verschwörungstheoretiker Bill Gates konkret vor?
Butter: Er soll der Strippenzieher hinter verschiedenen Verschwörungen sein. Einige denken, dass er mit der Coronapandemie einen globalen Impfzwang durchsetzen will, dass er persönlich an Impfungen verdient. Andere denken, dass er ihnen mithilfe der Im­pfungen Chips einpflanzen will, um die Menschen gefügig zu machen. Wieder andere, dass er die Weltbevölkerung reduzieren will und dafür Corona gezielt in die Welt gesetzt hat.

DÄ: Warum polarisiert das Thema Impfen bei Verschwörungstheoretikern so sehr?
Butter: Verschwörungstheorien, die sich ums Impfen drehen, sind gar nicht so viel popu­lärer als andere − aber es ist ein Thema, zu dem sich jeder positionieren muss. Es betrifft den eigenen Körper und ob bei sich selbst oder den Kindern, jeder muss irgendwann ent­scheiden, wie er dazu steht.

Bei einer Verschwörungstheorie wie etwa der, dass Echsenmenschen heimlich die Welt regieren, ist das anders. Man kann aber sagen, dass verschwörungsgläubige Impfgegner die militantesten und die aggressivsten sind, das kann ich aus den E-Mails, die ich so be­komme, ableiten.

Schon als im 17. Jahrhundert erstmals Impfungen auftauchten, waren die Kontroversen groß. Dass Toten etwas entnommen und Lebenden gespritzt werden sollte, schürte Angst und war natürlich damals auch noch nicht so sicher wie heute. Damals hat sich ein be­stimmtes Bild verfestigt, das sich in Teilen bis heute gehalten hat.

Dieses Bild wurde immer wieder auch durch gefälschte Studien gefestigt, wie beispiels­weise durch die Studie von Andrew Wakefield, die 1998 im Lancet veröffentlicht wurde. Er stellte damals einen Zusammenhang zwischen Autismus und der Mumps-Masern-Rö­teln-Impfung her. Nachforschungen zeigten später, dass er und seine Mitautoren Geld von Anwälten erhalten hatten, die die Eltern von autistischen Kindern vertraten und Impf­stoffhersteller verklagen wollten.

Auch das Internet und soziale Medien tragen viel dazu bei, dass sich das Bild hält. Zum Beispiel tauchen mittlerweile, egal wo auf der Welt man danach im Internet sucht, immer die gleichen Seiten mit Fehlinformationen über Impfungen auf. Kollegen und ich haben das untersucht, unserer Meinung nach investiert jemand viel Geld, damit diese Seiten immer weit oben erscheinen.

DÄ: Auch Bill Gates zählt zu den reichsten Menschen der Welt. Ohne Frage könnte er vieles tun, ohne dafür belangt oder hinterfragt zu werden. Die Beteiligungen seiner Stif­tung sind kaum zu überblicken. Obwohl er kein gewählter Volksvertreter ist, hat er große Macht, die er weltweit einsetzt. Verschwörungstheoretiker deuten diese Fakten in ihrem Sinne um. Was kann man ihnen entgegenhalten?
Butter: Mit überzeugten Verschwörungstheoretikern kann man nicht diskutieren. Argu­men­tiert man mit Fakten, sorgt das oft nur dafür, dass sie noch stärker an die Verschwö­rung glauben. Man kann nur Offenheit zeigen und nachfragen, nach Gründen oder Quellen.

Manchmal regt das einen Prozess der Selbstreflexion an, doch häufig gibt es relativ we­nig Aussicht auf Erfolg. Bei Menschen, die zwar schon einmal von einer Verschwörungs­theorie gehört haben, aber noch nicht fest daran glauben, ist das anders. Strukturell gibt es zwischen verschiedenen Verschwörungstheorien gar nicht so große Unterschiede, der liegt eher darin, wie stark Menschen daran glauben.

DÄ: Unter den Menschen, die angeblich im Zentrum verschiedener Verschwörungen stehen, sind fast ausschließlich Amerikaner. Was ist der Grund dafür und gibt es noch andere Menschen, auf die Verschwörungstheoretiker ähnlich fixiert sind?
Butter: Verschwörungstheorien sind oft Machttheorien. Es geht um Geld, Politik, die Len­kung der Welt. Und in den USA sitzen viele mächtige Menschen, sowohl in der Politik als auch in der Wirtschaft. Teils sind es aber auch nationale Verschwörungsglauben.

Unter Trumpanhängern sind Verschwörungen um Hilary Clinton und Joe Biden populär. Für sie gilt Trump als der Messias, dem diese beiden schaden wollen. Sie werden als Gegner gesehen, denen man unterstellt, sie seien Teil einer gigantischen Verschwörung, die schlimmer ist, als alles was man vorher hatte. In Deutschland wiederum ist Angela Merkel für viele Verschwörungsgläubige ein Feindbild. © alir/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #711280
P.Peschel
am Dienstag, 3. November 2020, 10:49

Full Gates: We 'Don't Want Politicians Saying' Which Covid Drugs Should Be Approved | Meet The Press

Unvorstellbar – oder doch Nicht…?...Laut Gates soll es vier Jahre lang Corona-Masken, Lockdowns und co geben. Danach zehn Jahre Wiederaufbau der zerstörten Wirtschaft...
Bill Gates in NBC-Interview: Vier Jahre Lockdowns und zehn Jahre Wiederaufbau... Pharmaunternehmer Bill Gates, der nach eigenen Angaben mit seinen Impfunternehmungen 20fache Gewinnmargen einfährt (2000% Gewinn), hat wieder einmal eines seiner berüchtigten Interviews ( https://youtu.be/_Q8D1tdpeIU )gegeben. Laut Gates soll es vier Jahre lang Corona-Masken, Lockdowns und co geben. Danach zehn Jahre Wiederaufbau der zerstörten Wirtschaft.
Artikel Link: http://blauerbote.com/2020/10/17/bill-in-nbc-interview-vier-jahre-lockdowns-und-zehn-jahre-wiederaufbau/
Dies gab er in einem Interview mit dem us-amerikanischen Sender NBC vor wenigen Tagen bekannt. Der Wiederaufbau – The Great Reset – soll die uns bisher bekannte Gesellschaft und Wirtschaft völlig umkrempeln.
Während Propagandisten und Aktivisten hierzulande noch jeden als „Verschwörungstheoretiker“ beschimpfen, der vom Plan des Great Reset berichtet, hat das Weltwirtschaftsforum (, World Economic Forum, WEF) bereits seit längerem auf seiner Website http://www3.weforum.org/.../WEF_The_Great_Reset_AM21... einen eigenen Bereich für den Great Reset eingerichtet, in dem Wirtschaftsführer, Politiker und andere „Leader“ zur Mitarbeit aufgefordert werden...
The Great Reset: Ein einzigartiger Zwillingsgipfel zu Beginn des Jahres 2021•"The Great Reset",oder auf Deutsch "Der Grosse Neustart",wird das Thema eines einzigartigen Zwillingsgipfels im Januar 2021 sein, der vom Weltwirtschaftsforum einberufen wird.•"Der Grosse Neustart"ist eine Verpflichtung, gemeinsam und dringend die Grundlagen unseres Wirtschafts-und Sozialsystems für eine gerechtere, nachhaltigere und widerstandsfähigere Zukunft zu schaffen.•Er erfordert einen neuen Gesellschaftsvertrag, in dessen Mittelpunkt Menschenwürde und soziale Gerechtigkeit stehen und in dem der gesellschaftliche Fortschritt nicht hinter der wirtschaftlichen Entwicklung zurückbleibt.•Die globale Gesundheitskrise hat langjährige Brüche in unseren Volkswirtschaften und Gesellschaften offengelegt und eine soziale Krise geschaffen, die dringend menschenwürdige und sinnvolle Arbeitsplätze erfordert.•Der Zwillingsgipfel wird sowohl persönlich als auch virtuell stattfinden und wichtige globale Regierungs-und Wirtschaftsführer in Davosmit einem globalen Multistakeholder-Netzwerk in 400 Städten auf der ganzen Welt für einen zukunftsorientierten, von der jungen Generation geführten Dialogverbinden.•Die Ankündigung des "Grossen Neustartes" wird heute um 14:30 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit während eines virtuellen Treffens von S.K.H.dem Prinzen von Wales und Klaus Schwab gemacht und kann hierverfolgt werden.Genf, Schweiz, 3. Juni2020–"The Great Reset",oder auf Deutsch "Der Grosse Neustart",wird das Thema eines einzigartigen Zwillingsgipfels im Januar 2021 sein, der vom Weltwirtschaftsforum einberufen wird.Das51. Jahrestreffen desWeltwirtschaftsforums wird weltweit führende Persönlichkeiten aus Regierung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sowie Stakeholder aus der ganzen Welt...
Avatar #764595
texte-jon
am Montag, 2. November 2020, 10:33

Moment mal, Herr simplicissimus500

"Das Bill Gates die ganze Welt impfen will, hat er in dem 9-Minütigen Interview mit Ingo Zamperoni selbst gesagt. Schauen Sie selbst! " Hab ich gemacht. Ich habe gehört, dass Bill Gates hofft, dass man alle Menschen impfen kann(!), ich hörte nicht, dass er einen globalen Impfzwang einrichten will. Davon abgesehen: Das könnte er nur, wenn er ein globales Gesetz dazu durchsetzen könnte. Dass er das kann, kann man nur glauben, wenn man der Theorie anhängt, dass er der Kopf einer weltweiten Verschwörung ist. Also wenn man Verschwörungstheoretiker ist.

"Rest der "Verschwörungs-Theorien" kann man sich im Netz erkundigen. Da braucht es keine Spekulationen." Stimmt. Und? Weil dieses Theorien im Netz stehen, sind sie sinnvoll? Aber andere "Theorien"/Theorien (die z. B. die Verschwörungstheorien widerlegen), die auch im Netz stehen, sind nicht sinnvoll?

"Das Stigma "Verschwörungstheoretiker" wird noch immer als Keule gegen jedweden Kritiker der offiziellen Linie verwendet." Ein wesentlicher Unterschied zwischen einem Corona-Impfstoff/Maßnahmen-Kritiker und einem Corona-Impfstoff/Maßnahmen-Verschwörungstheoretiker ist, dass ersterer Sinnund oder Sicherheit hinterfragt, der andere einen großen, von langer Hand vorbereiteten Plan von Mächtigen und ihren Handlangern argwöhnt. Also sowas wie, dass Bill Gates einen Impfzwang durchsetzen will.
Avatar #772524
Julius Senegal
am Freitag, 30. Oktober 2020, 08:02

wenn "Verschwörungstheoretiker" nicht passt

kann man ja auch "Wahnwichtel" oder Volldeppen zu diesen Seuchenbefürwortern sagen.

Es geht nicht darum, dass Kritik geübt wird. Sondern darum, dass diese Verschwörungstheoretiker nicht Fakten akzeptieren, die ihnen nicht passen.
Avatar #88255
doc.nemo
am Donnerstag, 29. Oktober 2020, 17:04

Moment mal, Herr simplicissimus500

Ja, man kann sich im Internet über diese Verschwörungstheorien ausgiebig informieren, und wählt man nur seriöse Quellen, muss man zwangsläufig zu dem Schluss kommen, dass diese Theorien alle Unfug sind. Wenn man natürlich „Quellen“ wie KenTV, RT und Konsorten nutzt, kommt man aus seiner Filterblase nie heraus.
Avatar #113003
Claus-F-Dieterle
am Mittwoch, 28. Oktober 2020, 21:33

Anselm von Feuerbach

Mäkeln und Tadeln ist bei vielen der Trost für ungenügendes Verständnis.
Strafrechtswissenschaftler Anselm von Feuerbach

Was Große tun, beschwatzen gern die Kleinen.
Menschen deuten oft nach ihrer Weise die Dinge, weit entfernt vom wahren Sinn.
Shakespeare

Wie groß die Zahl der Bewunderer, so groß die der Neider.
Es gibt keinen zuverlässigeren Beweis von Geistesgröße, als wenn man sich durch nichts, was einem begegnen kann, in Aufruhr bringen lässt.
Seneca

Durch Demütigung habe ich mehr gelernt als durch alle Siege.
Kaiser Wilhelm I.

Viele wollen den eigenen Wert nicht durch Leistung erhöhen, sondern dadurch, dass sie andere herabsetzen!
Die Mittelmäßigkeit will den beugen, der sich ihr nicht fügt.
Claus F. Dieterle
LNS
VG WortLNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER