szmtag Eine Million Euro für Gesundheitsämter in Thüringen
NewsPolitikEine Million Euro für Gesundheitsämter in Thüringen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Eine Million Euro für Gesundheitsämter in Thüringen

Freitag, 6. November 2020

/hkama, stock.adobe.com

Erfurt – Die in der Coronapandemie stark belasteten Gesundheitsämter in Thüringen sollen nach Angaben von Ge­sund­heits­mi­nis­terin Heike Werner (Linke) zusätzliches Geld vom Land erhalten.

Der Haushaltsausschuss des Landtages habe kurzfristig beschlossen, eine Million Euro für die Einstellung von zusätzlichem Personal zur Ermittlung von Kontaktpersonen Coronain­fizierter bereitzustellen, teilte Werner heute mit. Hier bestehe dringender Handlungsbe­darf.

Anzeige

Eine lückenlose Kontaktnachverfolgung ist bei der Eindämmung der Pandemie von zent­raler Bedeutung. Wegen der sprunghaft gestiegenen Coronainfektionszahlen in Thüringen kommen die 22 Thüringer Gesundheitsämter teilweise aus eigener Kraft nicht mehr hin­terher.

In mehreren Thüringer Kommunen helfen etwa Bundeswehrsoldaten. Werner hatte sich heute mit den Landräten und Oberbürgermeistern in einer Videokonferenz verständigt. Der Landkreistag als kommunaler Spitzenverband macht wegen der Situation in den Ge­sund­heits­­­­ämtern seit Wochen Druck auf die Landesregierung.

Das Geld für das zusätzliche Personal kommt Werner zufolge aus dem Coronahilfs­pro­gramm des Landes und war eigentlich für Zuschüsse zum Erhalt von Ausbildungs­plätzen vorge­sehen. Weil diese nun aus einem Bundesprogramm gefördert würden, könnten die dafür ursprünglich vorgesehenen Gelder für die Gesundheitsämter genutzt werden, so Werner. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER