szmtag Mehr COVID-19-Patienten in Frankreichs Hospitälern als im April
NewsAuslandMehr COVID-19-Patienten in Frankreichs Hospitälern als im April
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Mehr COVID-19-Patienten in Frankreichs Hospitälern als im April

Freitag, 13. November 2020

/picture alliance, AP, Daniel Cole

Paris – Die Zahl der COVID-19-Patienten in französischen Krankenhäusern ist inzwischen höher als während der vorherigen starken Ausbreitungswelle des Virus im Frühjahr.

Wie Premier­minister Jean Castex gestern mitteilte, werden inzwischen mehr als 32.000 Patienten mit der von dem neuartigen Virus ausgelösten Lungenkrankheit COVID-19 in den Hospitälern behandelt. Damit werden die bisherigen Spitzenwerte vom April über­troffen.

Anzeige

Nach Angaben des Regierungschefs wird derzeit alle 30 Sekunden ein neuer COVID-19-Patient ins Krankenhaus eingeliefert. Alle drei Minuten komme ein neuer solcher Patient auf die Intensivstation.

Angesichts dieser Zahlen wäre es „unverantwortlich“, die derzeitigen Restriktionen aufzu­heben oder auch nur zu lockern, sagte Castex. Seit Ende Oktober gilt in Frankreich ein neuer Lockdown zur Eindämmung der Pandemie.

Die Menschen haben unter diesen Auflagen nur eine Stunde täglich Zeit fürs Einkaufen, den Gang zum Arzt oder einen Spaziergang im Umkreis von einem Kilometer um die Wohnung. Schulen und Kitas sind aber weiterhin geöffnet, und auch viele Wirtschafts­zweige müssen nicht pausieren. Der Lockdown gilt vorerst bis zum 1. Dezember.

Frankreich ist eines der schlimmsten von der Pandemie heimgesuchten Länder in Europa. Seit Beginn der Pandemie wurden nach Angaben von Castex 42.500 Todesopfer im Land verzeichnet. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER