szmtag Viele Ärzte beim Verschreiben von Gesundheits-Apps zurückhaltend
NewsÄrzteschaftViele Ärzte beim Verschreiben von Gesundheits-Apps zurückhaltend
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Viele Ärzte beim Verschreiben von Gesundheits-Apps zurückhaltend

Montag, 30. November 2020

/AndSus, stock.adobe.com

Frankfurt am Main – 40 Prozent der Hausärzte sind derzeit nicht bereit, Gesundheits-Apps zu verschreiben. Das geht aus der Erhebung „Die Sicht niedergelassener Ärzte in Deutschland auf die COVID-19-Krise und die Bedeutung von Digital Health“ hervor, die der Statistikdienstleister Iqvia vorgestellt hat.

Der häufigste Grund für die Zurückhaltung ist mit 28 Prozent, dass die Ärzte nicht vom medizinischen Nutzen der Apps überzeugt sind. 17 Prozent der App-Kritiker haben Da­tenschutzbedenken und 17 Prozent fehlen Qualitätskriterien.

Anzeige

Iqvia befragte in Deutschland zwischen Juni und September 2020 124 niedergelassene Hausärzte und 16 niedergelassene Fachärzte zu den Themen COVID-19, verordnungsfähi­ge Gesundheits-Apps und telemedizinische Anwendungen.

Ferner befragte Iqvia die Ärzte zu ihren Erfahrungen mit und Einstellungen zu telemedi­zi­nischen Anwendungen und zu verordnungsfähigen Gesundheits-Apps.

Laut der Befragung erwarten über 70 Prozent der Hausärzte, dass die strengeren Schutz- und Hygienemaßnahmen, welche die Praxen wegen der Coronapandemie umsetzen, auch nach der Pandemie Bestand haben werden. 47 Prozent der befragten Hausärzte berich­ten, dass Telemedizin eine größere Rolle in Praxisalltag spielt. Jeder zweite Hausarzt er­wartet, dass dies auch nach Corona der Fall sein wird.

Die Mehrzahl der niedergelassenen Ärzte erwartet laut der Befragung, dass digitale Ent­wicklungen den Praxisalltag künftig deutlich beeinflussen und verändern werden. Die drei wichtigsten Projekte sind in diesem Zusammenhang laut den Ärzten das E-Rezept, die digitale Patientenakte (ePA) und der elektronische Medikationsplan. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER