szmtag Laschet: Gelockerte Coronaregeln an Weihnachten nicht ausreizen
NewsPolitikLaschet: Gelockerte Coronaregeln an Weihnachten nicht ausreizen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Laschet: Gelockerte Coronaregeln an Weihnachten nicht ausreizen

Mittwoch, 2. Dezember 2020

/lunarts_studio, stock.adobe.com

Köln – Zu einem verantwortungsvollen Umgang mit den angekündigten Coronalockerungen an Weihnachten hat der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) aufgerufen. Bund und Länder haben zwar eine Verlängerung und Verschärfung der Kontaktbeschränkungen beschlossen. Ab dem 23. Dezember und höchstens bis zum 1. Januar soll es aber Lockerungen geben. In dieser Zeit können zehn Menschen im Familien- und Freundeskreis zusammenkommen, Kinder bis 14 Jahre nicht mitgezählt.

„Vorsichtig sein, selbst wenn zehn erlaubt sind, muss man das nicht alles ausreizen“, sagte Laschet gestern im WDR-Fernsehen in einem Doppelinterview mit Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU). „Und Abstand halten, auch an diesen Festen.“ Partys würden nicht geduldet, betonte der Regierungschef. „Auch nicht in Garagen oder was man alles an Umgehungen erfinden könnte.“

Anzeige

Auch Spahn appellierte an die Vernunft der Bürger. „In der engeren Familie Weihnachten feiern, das gehört dazu an diesem christlichen Tag“, sagte er. Aber er kenne das ja aus dem Münsterland: Am ersten oder zweiten Weihnachtstag sei immer die ganze Familie gekommen – Cousins und Cousinen, Onkel und Tanten. Schnell seien es 40 oder 50 Leute gewesen. „Das geht dieses Jahr eben nicht.“

Spahn dämpfte zudem die Hoffnung auf eine Verfügbarkeit von SARS-CoV-2-Schnelltests in allen Alten- und Pflegeheimen bis Weihnachten. „Kann ich versprechen, dass jedes Pflegeheim am 24.12. welche hat? Nein.“ Er wolle da ehrlich sein.

Es seien auch schon Tests verfügbar, aber eben noch nicht überall ausreichend, so Spahn. Das werde sich aber Zug um Zug verbessern. Ein Schnelltest könne eine „zusätzliche Sicherheit“ für einen Besuch bei Verwandten bedeuten. Die anderen Coronaregeln seien damit aber nicht aufgehoben. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #566131
micreich
am Freitag, 4. Dezember 2020, 21:26

Ergänzung

Ergänzung zu meinem vorigen Kommentar: Wenn aufgrund der ansteigenden Zahlen und der Unvernunft von Teilen der Bevölkerung strikte Regeln aufgestellt werden , diese dann zu Weihnachten aus politischen Grünen gelockert werden und dann wieder an die Vernunft der Menschen appelliert wird, entbehrt das einer logischen Grundlage.
Avatar #566131
micreich
am Freitag, 4. Dezember 2020, 18:04

Woran glaubt Laschet?

Es werden erst Regeln für Weihnachten gelockert, um danach angesichts der kritischen Lage zu raten , diese nicht auszureizen. Typisch Laschet.
Avatar #839039
FreddyMueller
am Donnerstag, 3. Dezember 2020, 08:53

Daumen hoch

Ich finde diese Lockerung ziemlich gut, da den Menschen eine Kleinigkeit gegeben wird. Wirkt sich sicher positiv auf die Gemüter der Menschen aus.
Allerdings kann man nur hoffen, dass diese Lockerung nicht ausgenutzt wird (was sehr wahrscheinlich ist).
LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER