szmtag Zahl der Beschäftigten in Pflegeberufen im Lockdown gesunken
NewsVermischtesZahl der Beschäftigten in Pflegeberufen im Lockdown gesunken
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Zahl der Beschäftigten in Pflegeberufen im Lockdown gesunken

Freitag, 18. Dezember 2020

/picture alliance, Klaus-Dietmar Gabbert

Berlin – In den ersten Monaten der Coronapandemie ist die Zahl der Beschäftigten in der Alten- und Krankenpfle­ge leicht gesunken. Das ist nach einem Vorabbericht des Spiegel das Ergebnis einer Datenabfrage der pfle­gepolitischen Sprecherin der Bundestagsfraktion der Linken, Pia Zimmermann, bei der Bundesagentur für Arbeit.

Demnach ging in der Altenpflege von Ende März bis Ende Mai 2020 bundesweit die Beschäftigung um knapp 3.000 Menschen zurück – ein Minus von 0,5 Prozent. In der Krankenpflege sank die Zahl um knapp 1.000, ein Minus von 0,1 Prozent. Ein befürchteter Anstieg der Leiharbeit in der Pflege blieb allerdings aus.

Anzeige

Zimmermann forderte Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) auf, zu klären, warum Mitarbeiter ihre Jobs während der Pandemie aufgaben. Denn gerade jetzt bedeute der Personalrückgang eine besonders hohe Arbeitsbelastung für die verbliebenen Pflegekräfte.

Die Pflegeexpertin warnt vor einem möglichen „Pflexit“: „Immer wieder höre ich derzeit von Beschäftigten in der Altenpflege, dass sie spätestens nach Corona einen anderen Job suchen wollen“, sagte Zimmermann, „aber mitten in der Krise möchten sie die ihnen Anvertrauten nicht verlassen“. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER