szmtag Münchner HNO-Ärzte setzen vollständig implantierbares...
NewsHochschulenMünchner HNO-Ärzte setzen vollständig implantierbares Cochlea-Implantat ein
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Münchner HNO-Ärzte setzen vollständig implantierbares Cochlea-Implantat ein

Mittwoch, 23. Dezember 2020

Herkömmliches Cochlea-Implantat /dpa

München – Ärzte der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (HNO) des Klinikums der Ludwig-Maximi­li­an-Universität (LMU) München haben zwei Patienten ein vollständig implantierbares Cochlea-Implantat eingesetzt.

Beim klassischen Cochlea Implantat (CI) arbeiten interne und externe Systemkomponenten zusammen: Ein Mikrofon nimmt den Schall auf. Im Sprachprozessor, der auch die Energieversorgung bereitstellt und hinter dem Ohr getragen wird, wird das akustische Signal in elektrische Pulse umgewandelt.

Anzeige

Diese werden über eine Sendespule drahtlos durch die Haut zum eigentlichen Implantat übertragen. Dort werden sie dekodiert, über die Elektrode in der Cochlea zum Hörnerv geleitet, und als Hörner­venerregung der Hörbahn und dem Gehirn zur Weiterverarbeitung präsentiert.

Das neue Implantat integriert nun alle internen und externen Komponenten eines Cochlea-Implantats – einschließlich Audioprozessor, Mikrofon und Akku – in ein System und wird unsichtbar unter die Haut eingesetzt.

Die Spezialisten haben die vollständig implementierbaren Systeme im Rahmen einer Machbarkeitsstudie eingesetzt. Bis zur Marktreife und allgemeinen Verfügbarkeit werde es aber noch mehrere Jahre brauchen, hieß es aus München. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER