NewsÄrzteschaftAmtsärzte wollen bundesweites Verbot von Weihnachtsgottes­diensten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Amtsärzte wollen bundesweites Verbot von Weihnachtsgottes­diensten

Mittwoch, 23. Dezember 2020

/Brian Jackson, stockadobecom

Berlin – Die Amtsärzte haben ein bundesweites Verbot der Weihnachtsgottesdienste gefordert. Präsenz­gottesdienste an den Feiertagen sollten wegen des Coronarisikos von Bund und Ländern untersagt wer­den, sagte die Vorsitzende des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des öffentlichen Gesundheits­dienstes (BVÖGD), Ute Teichert, den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Es sei bekannt, dass sich das Coronavirus SARS-CoV-2 bei Gottesdiensten leicht übertragen könne. Des­halb dürfe „kein zusätzliches Risiko“ eingegangen werden, so Teichert.

Anzeige

Die katholische Kirche in Deutschland hatte zu Wochenbeginn angekündigt, dass sie an den Weihnachts­gottesdiensten festhält. Bei den Messen seien jedoch die Hygienekonzepte und Schutzmaßnahmen ge­nau einzuhalten, forderte der Vorsitzende der Kommission Ehe und Familie, der Berliner Erzbischof Heiner Koch, im Namen der Deutschen Bischofskonferenz.

Die evangelische Kirche in Westfalen hatte hingegen zuvor ihren Gemeinden dringend empfohlen, wäh­rend des Lockdowns und auch an Weihnachten auf alle Präsenzgottesdienste zu verzichten. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
Avatar #805029
curie1
am Mittwoch, 23. Dezember 2020, 17:54

Weihnachtsgottesdienste

Ich vermisse die Solidarität der Kirchen. Das beste Hygienekonzept ist nicht sicher genug, um Ansteckungen zu vermeiden. Die Superspreaderereignisse vom Sommer, sollten Anlass zur Sorge sein.
Damals hatten wir sehr niedrige Inzidenzwerte und es kam trotzdem zu vielen Infektionen in Gotteshäusern. Es mag Menschen geben die auf Präsenzgottesdienst nicht verzichten wollen und Infektionen als göttliches Schicksal hinnehmen, aber dadurch werden auch andere Menschen gefährdet. Wenn das Recht auf Leben und körperlicher Unversehrtheit für die Kirche nicht an erster Stelle steht, sondern Egoismus herrscht, dann ist ein solches Verhalten unchristlich. Gott hat uns Menschen einen Verstand gegeben, damit wir diesen auch nutzen.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER