szmtag Niedersachsens Kliniken wegen Coronakrise zunehmend in Finanznot
NewsPolitikNiedersachsens Kliniken wegen Coronakrise zunehmend in Finanznot
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Niedersachsens Kliniken wegen Coronakrise zunehmend in Finanznot

Dienstag, 5. Januar 2021

/JPchret, stock.adobe.com

Hannover – Wegen der Coronapandemie erwarten mehr als die Hälfte (54 Prozent) der niedersächsi­schen Krankenhäuser im Jahresverlauf 2021 eine Verschlechterung ihrer wirtschaftlichen Lage.

Damit seien die Kliniken im Land deutlich pessimistischer als im Bundesdurchschnitt, teilte die Nieder­sächsische Krankenhausgesellschaft (NKG) heute in Hannover mit. 129 Krankenhäuser zwischen Harz und Nordsee nahmen an der Befragung teil.

Anzeige

Ursachen für die angespannte finanzielle Situation sind demnach die erheblichen Mehrkosten in der Pandemie etwa für den Infektionsschutz sowie der Rückgang der Patientenzahl. Aus Angst vor einer Infektion hätten 2020 viele Menschen medizinische Eingriffe und somit einen Kranken­haus­auf­enthalt vermieden.

Für dieses Jahr erwarten 50,9 Prozent der Krankenhäuser einen Rückgang der stationären Fallzahlen. „Für den Ausgleich der wegbrechenden Einnahmen ist eine Nachbesserung und Verlängerung des Rettungsschirms für die Krankenhäuser unerlässlich“, sagte NKG-Verbandsdirektor Helge Engelke. Der Umfrage zufolge konnten 2019 nur 46,1 Prozent der Kliniken ein positives Jahresergebnis erzielen.

Ausgehend von den Ergebnissen des ersten Halbjahres sowie der Prognose für das Gesamtjahr 2020 sind laut NKG rund 68 Prozent der Krankenhäuser in Niedersachsen langfristig in ihrer Existenz bedroht.

Immerhin konnten laut NKG trotz des Fachkräftemangels drei Viertel der Krankenhäuser in den vergan­ge­­nen drei Jahren zusätzliches Personal im ärztlichen Dienst sowie in der Pflege gewinnen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER