NewsPolitikPflegeversicherung steuert auf Milliardendefizit zu
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Pflegeversicherung steuert auf Milliardendefizit zu

Dienstag, 5. Januar 2021

/Rattana.R, stock.adobe.com

Düsseldorf – Die Pflegeversicherung steuert einem Bericht zufolge in diesem Jahr auf ein Defizit von 2,5 Milliarden Euro zu. Das gehe aus den Prognosen des GKV-Spitzenverbands hervor, wie das Handelsblatt heute berichtet.

Damit sei der finanzielle Spielraum, den sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) von der An­he­bung des Pflegebeitrags vor zwei Jahren erhofft hat, schon vor Ende der Legislaturperiode aufge­braucht.

Der GKV-Spitzenverband forderte die Regierungskoalition auf, noch vor der Bundestagswahl die gravie­renden Finanzierungsprobleme in der Pflege anzugehen.

Ohne eine Reform müssten spätestens 2022 die Beiträge zur Pflegeversicherung steigen, sagte der für die Pflegekassen zuständige GKV-Vorstand Gernot Kiefer dem Handelsblatt. Nötig sei ein dauerhafter Steuerzuschuss von bis zu neun Milliarden Euro pro Jahr. © afp/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER