NewsPolitikErstmals Südafrika-Variante des Coronavirus in Deutschland entdeckt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Erstmals Südafrika-Variante des Coronavirus in Deutschland entdeckt

Dienstag, 12. Januar 2021

/Lorenzo, stock.adobe.com

Stuttgart – Erstmals ist die Südafrika-Variante B.1.351 (auch: 501Y.V2) des Coronavirus in Deutschland nachgewiesen worden. Das Sozialministerium Baden-Württemberg teilte heute in Stuttgart mit, betrof­fen sei eine erkrankte Person aus dem Zollernalbkreis.

Sie sei mit ihrer Familie von einem längeren Auf­enthalt in Südafrika zurückgekehrt, alle hätten sich fünf Tage später testen lassen. „Diese Tests fielen negativ aus“, hieß es. Eine Woche später hätten erste Fami­lienmitglieder milde Krank­heitssymptome entwickelt. Mittlerweile seien Coronainfektionen bei sechs Personen aus drei Haushalten nachgewiesen worden.

Das Nationale Konsiliarlabor für Coronaviren, die Charité Berlin, habe die Abstrichprobe der zuerst er­krankten Person genauer untersucht und gestern die Virusvariante B.1.351 – auch als 501Y.V2 bekannt – bestätigt. Nun würden auch die Abstriche der Kontaktpersonen untersucht, erklärte das Sozialminis­teri­um weiter.

Die südafrikanische Regierung hatte den Angaben nach Mitte Dezember über die rasche Zunahme der Infektionen mit der Variante berichtet. Diese sei erstmals im August am Ostkap in Südafrika nachge­wie­sen worden. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER