NewsÄrzteschaftArztpraxis in Cottbus wegen Coronaverstößen geschlossen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Arztpraxis in Cottbus wegen Coronaverstößen geschlossen

Donnerstag, 21. Januar 2021

Berlin – In Cottbus ist erstmals eine Arztpraxis wegen Verstößen gegen die Coronaschutzvorschriften geschlossen worden.

Wie die Stadt gestern mitteilte, wurden der praktizierenden Ärztin wiederholte Verstöße gegen Auflagen sowie gegen Anordnungen des Gesundheitsamts zur Last gelegt. Die Praxis­räume seien daher amtlich versiegelt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet worden.

Unter anderem hatte das Gesundheitsamt demnach die Ärztin wegen des Kontakts zu einer positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getesteten Person unter Quarantäne gestellt. Sie habe jedoch weiterhin praktiziert und dabei Patienten ohne Mund-Nasen-Bedeckung behandelt.

Die brandenburgische Landesärztekammer bezeichnete in einer Stellungnahme derartige Verstöße als Ausnahme. „Ärztinnen und Ärzte in Brandenburg halten sich an die Coronainfektionsschutz- und natürlich auch an die Quarantäneregeln“, betonte die Kammer. Zu den Vorwürfen gegen die Cottbusser Ärztin wollte sich die Ärztevertretung mit Blick auf das laufende Verfahren nicht äußern. © afp/dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER