NewsHochschulenMedizinische Forschung wird enger vernetzt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Medizinische Forschung wird enger vernetzt

Montag, 25. Januar 2021

/metamorworks, stock.adobe.com

Berlin – Der Medizinische Fakultätentag (MFT) und die Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung (TMF) wollen künftig noch enger zusammenarbeiten. Dazu wird der MFT Mitglied in der TMF.

„Diese Zusammenarbeit soll nun auch auf Verbändeebene weiter gefestigt und die wichtige Unterstütz­ungs­­arbeit der TMF für alle medizinischen Fakultäten in Deutschland dauerhaft gestärkt werden“, erläu­terte Frank Wissing, Generalsekretär des MFT. Die TMF ist die Dachorganisation für die medizinische Verbundforschung in Deutschland.

Beide Verbände engagieren sich für die Forschung: Der MFT vertritt die Interessen von Forschung und Lehre gegenüber Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit, die TMF fördert den Austausch zwischen Wissen­schaftlern und vertritt diese gegenüber der Politik.

Wichtige Themen beider Verbände sind die Digitalisierung, Interoperabilität sowie der Datenaustausch und der Datenschutz in der biomedizinischen Forschung. Ein zentraler Bereich, indem beide Verbände eng zusammenarbeiten, ist die Medizininformatik-Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Laut den Verbänden sind viele Einrichtungen und Projekte der medizinischen Fakultäten, und auch einige Fakultäten selbst, bereits Mitglied in der TMF. „Wir sehen große Synergien in einer engeren Kooperation beider Verbände und freuen uns sehr, diese im Rahmen der Mitgliedschaft des MFT in der TMF weiter zu vertiefen“, betonte Sebastian Semler, Geschäftsführer der TMF. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER