szmtag Israel: Impfung hat bereits zum Rückgang von COVID-19 bei Senioren...
NewsMedizinIsrael: Impfung hat bereits zum Rückgang von COVID-19 bei Senioren geführt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Israel: Impfung hat bereits zum Rückgang von COVID-19 bei Senioren geführt

Dienstag, 26. Januar 2021

/picture alliance, Maya Alleruzzo

Tel Aviv – In Israel, wo bereits in der Woche vor Weihnachten mit den Impfungen begonnen wurde, zeichnet sich ein deutlicher Rückgang der Erkrankungen in der besonders vulnerablen Bevölkerungs­gruppe der Senioren ab. Dies teilten die beiden größten Krankenversicherer des Landes mit.

Israel hat nach einem dramatischen Anstieg der Fallzahlen im Dezember, der 3. Erkrankungswelle im Land, früh mit einer Impfkampagne begonnen. Zum Einsatz kam der mRNA-Impfstoff der Firma Biontech.

Anzeige

Bereits in der ersten Woche erhielten mehr als 250.000 über 60-jährige Mitglieder von Clalit und Maccabi, über die 3/4 der Bevölkerung krankenversichert sind, ihre erste Impfdosis. Noch bevor in den letzten Tagen die 2. Dosis verimpft wurde, sind die Erkrankungszahlen gesunken.

Nach den von Maccabi veröffentlichten Zahlen setzte der Rückgang ungefähr am 13. Tag nach der ersten Impfung ein. Inzwischen liegen die Zahlen bei den bestätigten Infektionen und den Hospitalisierungen um 60 % niedriger als in der Gesamtgruppe der Versicherten.

Der Chefepidemiologe von Clalit, Ran Balicer, teilte über Twitter mit, dass es am 14. Tag nach der Impfung zu einem Rückgang der Erkrankungen um 33 % gekommen sei. Laut dem Gesundheitsminis­terium des Landes sind von 428.000 Israelis aller Altersgruppen, die ihre 2. Dosis erhalten haben, bisher nur 63 oder 0,014 % erkrankt seien. Von den Versicherten von Maccabi sollen eine Woche nach Erhalt der 2. Dosis nur 20 von ungefähr 128.600 Menschen, etwa 0,01 %, erkrankt sein. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #869439
Lennax
am Mittwoch, 3. Februar 2021, 12:09

@avi1

Es geht auch nicht um den Rückgang der Gesamtbevoelkerung, sondern lediglich um die Altersgruppe, in der die meisten Impfungen bereits getätigt wurden.
"[...] liegen die Zahlen der Infektionen [...] um 60% niedriger als in der Gesamtgruppe der Versicherten."
Avatar #79783
Practicus
am Samstag, 30. Januar 2021, 02:09

@avi1

Lesen hilft! Die Kran­ken­ver­siche­rungen berichten von der Zahl der ERKRANKUNGEN, ncht der positiven Testungen! Bei uns verlaufen ca 40% der Infektionen blande, also ganz ohne oder nur mit sehr milden Symptomen. Genau weiß das niemand, weil bei uns nur symptomatische Patienten oder Antigen-Positive einem PCR-Test unterzogen werden - und nur der zählt für die Statistik!
Von den PCR-Positiven erkranken nur ca 10% so schwer, dass sie ins Krankenhaus müssen.
Avatar #868679
avi1
am Freitag, 29. Januar 2021, 13:11

Bereits Rückgang .. da stimmt was nicht!

Vielleicht wäre es ja eine Überlegeung wert, offizielle Zahlen nicht ungeprüft als Wahrheit zu verbreiten.
Gestern waren es wieder 7083 "Neuinfizierte".
Als Rückgang kann man das schwerlich bezeichnen.
Seit Beginn der Impfungen hat sich die Zahl der Infizierten mehr als verdoppelt - das ist innerhalb eines Monats.
Seit Beginn der Testung, Frühahr bis Ende letzten Jahres, wurden rund 300.000 positive Fälle, Infizierte, gezählt, inzwischen sind es 600,000.
Sein Beginn der Impfungen sind also etwa genauso viele Personen positiv getestet worden wie im gesamten Testzeitraum davor.
Seit dem 5. Januar gibt es in Israel einen wirklich scharfen Lockdown -
und durchschnittlich 7500 positve Tests täglich.
Hochgerechnet auf deutsche Einwohnerzahl sind das etwa 75.000 amTag.
Quelle: https://www.ynet.co.il/health/category/31372
Google Übers. hilft
LNS
VG WortLNS LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER