NewsVermischtesKapitalerhöhung: Curevac beschafft sich frisches Geld
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Kapitalerhöhung: Curevac beschafft sich frisches Geld

Dienstag, 2. Februar 2021

/Ralf, stock.adobe.com

Tübingen – Der Impfstiffentwickler Curevac hat bei einer Kapitalerhöhung 450 Millionen US-Dollar erlöst. Ausgegeben wurden fünf Millionen Aktien zum Ausgabepreis von je 90 Dollar, wie das Unternehmen heute mitteilte. Curevac ist seit August 2020 an der New Yorker Nasdaq notiert.

Bayer und Curevac hatten erst gestern bekannt gegeben, dass eine bereits Anfang Januar geschlossene Ko­operation erweitert haben. 2022 will Bayer 160 Millionen Dosen herstellen, im zweiten Jahr mehr. An­ge­strebt wird der Start schon Ende 2021.

Der Impfstoff wird von Curevac derzeit noch entwickelt. Es basiert wie die Impfstoffe von Biontech und Moderna auf „messenger RNA“ (Boten-RNA).

Curevac hofft durch die Kooperation mit Bayer, seinen Coronaimpfstoff noch in diesem Jahr einsetzen zu können. Neben Bayer gibt es weitere Kooperationspartner, etwa Wacker Chemie aus München und Rent­schler Biopharma aus Laupheim (Kreis Biberach). © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER