NewsPolitikCoronaeinmalhilfe: Pflegeheimbewohner erhalten 40 Euro
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Coronaeinmalhilfe: Pflegeheimbewohner erhalten 40 Euro

Montag, 8. Februar 2021

/picture alliance, Fleig / Eibner-Pressefoto

Berlin – Pflegeheimbewohner, die Sozialhilfe beziehen, werden die beim jüngsten Koalitionsausschuss beschlossene Einmalhilfe für Grundsicherungsempfänger nur anteilig bekommen.

Laut einer Formulierungshilfe des Bundesarbeitsministeriums wird Leistungsberechtigten in stationären Einrichtungen „eine Einmalzahlung in Höhe von mindestens 27 Prozent“ gewährt. Statt der 150 Euro bekommen sie also nur 40,50 Euro, berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Anzeige

Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands, kritisiert das als „völlig unver­ständ­lich“. Der coronabedingte Mehrbedarf sei für Menschen in Pflegeheimen zwar anders, aber dennoch gegeben, sagte Schneider.

„Gerade die Bewohner von Pflegeheimen sind durch Besuchsbeschränkungen und Schutzmaßnahmen in dieser Pandemie besonders von Isolation und Einsamkeit betroffen“, so Schneider weiter.

Um die extreme psychische Belastung sowie die Einsamkeit abzumildern, bräuchten auch Menschen in Pflegeeinrichtungen technische Ausstattung wie ein Smartphone oder Tablet oder Ablenkung wie Zei­tun­gen oder Bücher.

„Das alles kostet Geld“, sagte Schneider. „Wir erwarten von der Bundesregierung, dass die geplante Soforthilfe allen Menschen gewährt wird, die auf existenzsichernde Leistungen angewiesen sind.“ © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER