NewsPolitikBundesregierung will weitere Milliarden für Impfstoffkauf aufwenden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bundesregierung will weitere Milliarden für Impfstoffkauf aufwenden

Dienstag, 9. Februar 2021

/luchschenF, stock.adobe.com

Berlin – Zur zusätzlichen Beschaffung von Coronaimpfstoffen auf EU-Ebene will die Bundesregierung offenbar weitere 6,2 Milliarden Euro freigeben.

Die bisher von der Kommission gekauften Impfstoffe, Verhandlungen mit weiteren Herstellern sowie auch nationale Verhandlungen Deutschlands mit einzelnen Herstellern führten zu diesen Mehrkosten, heißt es in einem Schreiben des Finanzministeriums an den Haushaltsausschuss im Bundestags. Zuvor hatte das Handelsblatt berichtet.

Anzeige

Mit der Aufstockung stünden in diesem Jahr insgesamt rund 8,89 Milliarden Euro zum Kauf von Impf­stoffen zur Verfügung. „Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­iums beabsichtigt, damit insgesamt bis zu 635,1 Millionen Impfstoffdosen zu beschaffen“, heißt es in dem Schreiben von Finanzstaatssekretärin Bettina Hagedorn.

Der Haushaltsausschuss muss das Zusatzgeld allerdings noch freigeben, das hatte der Bundestag beim Beschluss des Etats für 2021 so festgelegt. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #722339
Roland Ehrlich
am Dienstag, 9. Februar 2021, 19:17

Wozu?

... Deutschland hat etwa 84 Mill. Einwohner, 2 Dosen pro Person, selbst wenn sich jeder impfen ließe: 168 Mio. Dosen benötigt, sicher aber deutlich weniger, wozu also 635 Mio bestellen? Für 8,9 Milliarden Euro??
LNS
LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER