NewsÄrzteschaftBepreisung der neuen GOÄ noch vor Beginn der kommenden Legislaturperiode
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Bepreisung der neuen GOÄ noch vor Beginn der kommenden Legislaturperiode

Mittwoch, 10. Februar 2021

/japolia, stock.adobe.com

Köln/Berlin – Eine Einigung über eine betriebswirtschaftlich kalkulierte Bepreisung für die neue Ge­bührenordnung für Ärzte (GOÄ) ist zwischen Ärzteschaft und Versicherern noch in diesem Sommer, also noch vor Beginn der kommenden Legislaturperiode, zu erwarten.

Das erklärte der Präsident der Bundesärztekammer (BÄK), Klaus Reinhardt, anlässlich eines Webinars des Verbandes Privater Krankenversicherer (PKV) und der Baden-Württembergischen Privatärztlichen Ver­rech­nungsstellen zum Thema „Medizinische Versorgung als regionaler Standortfaktor in Baden-Würt­tem­berg“.

Die mehr als fünftausend Einzelpositionen umfassenden Leistungsbeschreibungen der GOÄ seien nach mehr­facher Diskussion auf den drei zurückliegenden Deutschen Ärztetagen und unter kontinuierlicher Beteili­gung ärztlicher Organisationen und Fachgesellschaften entwickelt und mit den Privaten Krankenversi­che­rern konsentiert.

Das Ergebnis sei eine nach über dreißig Jahren neu erstellte, zeitgemäße und moderne GOÄ. Reinhardt wie auch PKV-Verbandsdirektor Florian Reuther stellten damit in Aussicht, dass spätestens zu Beginn der kommenden Legislaturperiode eine Befassung des Gesetzgebers mit einer neuen GOÄ möglich werde. © mn/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER