szmtag Zweiter Ebolafall im Kongo
NewsAuslandZweiter Ebolafall im Kongo
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Zweiter Ebolafall im Kongo

Freitag, 12. Februar 2021

Mitarbeiter des Matanda Hospital in Butembo, wo der erste Ebola-Todesfall nach dem offiziellen Ende der Epidemie gemeldet wurde. /picture alliance, ASSOCIATED PRESS, Al-hadji Kudra Maliro

Beni – In der Demokratischen Republik Kongo hat es drei Monate nach dem offiziellen Ende der jüngs­ten Ebolaepidemie einen zweiten Todesfall wegen der Krankheit gegeben. Wie die Weltgesundheitsor­ganisation WHO gestern mitteilte, war eine 60-jährige Landarbeiterin am Vortag gestorben.

Der Tod der Frau stehe in Verbindung mit einem weiteren Todesfall am 3. Februar, dem ersten seit dem offiziellen Ende der Epidemie. Die Regierung der Demokratischen Republik Kongo hatte die jüngste Ebo­laepidemie in dem Land Mitte November für überwunden erklärt.

Anzeige

Nach Angaben der WHO waren bei diesem Ausbruch des Virus zwischen Juni und November des vergan­genen Jahres 55 Menschen gestorben. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum rund 120 Fälle registriert.

Das Ebolavirus war erstmals 1976 im Norden der Demokratischen Republik Kongo festgestellt worden und ist nach einem dortigen Fluss benannt. Die Betroffenen leiden an Fieber, Muskelschmerzen, Durch­fall sowie in an inneren Blutungen und schließlich Organversagen. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER