NewsPolitikSTIKO-Chef: Gibt keinen Grund für frühere Impfung von Lehrern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

STIKO-Chef: Gibt keinen Grund für frühere Impfung von Lehrern

Dienstag, 16. Februar 2021

Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission, Thomas Mertens. /picture alliance, Kay Nietfeld

Berlin – In die Debatte, ob Lehrer und Erzieher früher als bisher geplant geimpft werden sollten, hat sich der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (STIKO) eingeschaltet.

Die STIKO habe ihre Empfehlung auf die Auswertung internationaler Daten und auch die Meldedaten aus Deutschland gegründet, sagte STIKO-Chef Thomas Mertens der Rheinischen Post. Daraus ergebe sich keine Notwendigkeit, die Lehrer jetzt abweichend von der Empfehlung vorzuziehen. Lehrer mit entsprech­endem Alter und solche mit besonderen Vorerkrankungen würden ja bereits auf dieser Grundlage priorisiert.

Er betonte zugleich, die STIKO erarbeite Empfehlungen – die politischen Entscheidungsträger könnten und dürften von dieser Empfehlung abweichen. „Die Begründung für eine geänderte Vorgehensweise muss dann allerdings auch von diesen politischen Entscheidungsträgern kommen“, erklärte Mertens weiter.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Regierungschefs der Länder hatten das Bundesministerium für Gsundheit bei ihrer jüngsten Beratung gebeten, eine höhere Priorisierung von Grundschul­lehrern und Erziehern zu prüfen. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER