szmtag Russland: Coronaimpfstoffe schützen vor britischer Virusvariante
NewsAuslandRussland: Coronaimpfstoffe schützen vor britischer Virusvariante
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Russland: Coronaimpfstoffe schützen vor britischer Virusvariante

Mittwoch, 17. Februar 2021

Eine Ampulle des zweiten in Russland entwickelten Coronaimpfstoffes EpiVacCorona. /picture alliance, TASS, Yuri Smityuk

Moskau – Die zwei bislang von Russland freigegebenen Coronaimpfstoffe schützen nach Darstellung der Behörden in Moskau auch vor der ansteckenderen Virusvariante aus Großbritannien.

Bei einer Vergleichs­studie sei gezeigt worden, dass die Antikörper, die nach einer Impfung mit Sputnik V und EpiVacCorona gebildet werden, auch vor der britischen Variante schützen, teilte die Verbraucher­schutzbehörde Rospotrebnadsor gestern in Moskau mit. Nicht getestet wurde, ob die zwei russischen Impfstoffe auch vor der Coronavariante aus Südafrika schützen.

Anzeige

Die britische Mutation mit dem Namen B.1.1.7 war Ende vergangenen Jahres aufgetaucht. Sie breitet sich auch in Deutschland aus. Das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin schreibt im Internet über diese Va­­rian­te: „Hinweise auf eine verringerte Wirksamkeit der Impfstoffe gibt es bislang nicht.“ Gegen die süd­afrikanische Variante wirken aus Sicht von Experten manche Impfstoffe weniger gut.

Sputnik V ist seit gut einem halben Jahr auf dem russischen Markt und wird nach Moskauer Angaben mittlerweile in mehr als 15 Ländern eingesetzt. Dagegen soll EpiVacCorona nach früheren Angaben erst ab März in Russland zum Einsatz kommen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER