szmtag Defizit der Krankenkassen 2020 deutlich gestiegen
NewsPolitikDefizit der Krankenkassen 2020 deutlich gestiegen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Defizit der Krankenkassen 2020 deutlich gestiegen

Freitag, 19. Februar 2021

/picture alliance, Daniel Karmann

Frankfurt am Main – Das Defizit der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) hat sich im Coronajahr offenbar deutlich erhöht. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) heute unter Berufung auf Anga­ben der Kassenverbände berichtet, wuchs das Gesamtdefizit der Krankenkassen um etwa eine Milliarde Euro auf 2,5 Milliarden Euro, also um rund zwei Drittel.

Damit war die Finanzlage der Krankenkassen der Zeitung zufolge so schlecht wie seit mehr als andert­halb Jahrzehnten nicht mehr. Im Jahr 2003 war ihr Defizit mit 3,4 Milliarden Euro noch höher gewesen.

Anzeige

Seither hatte die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung in zwölf von 16 Jahren Überschüsse erzielt. Die Kos­ten der Coronapandemie waren laut FAZ nur einer der Gründe für den starken Anstieg des Defizits im vergan­genen Jahr.

Ein weiterer Grund war demnach, dass ganz unabhängig von der Pandemie viele von Bundesgesund­heits­minister Jens Spahn (CDU) angeschobene Reformen die Ausgaben im Gesundheitswesen stärker in die Höhe getrieben hätten als die Einnahmen.

Unter allen Versicherungsarten schrieben nach Angaben der Zeitung die Ersatzkassen 2020 das schlech­teste Ergebnis mit einem Minus von 1,1 Milliarden Euro. Nur geringfügig besser sah es demnach bei den Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) aus. Deren Unterdeckung habe rund eine Milliarde Euro betragen. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #848183
BEOT
am Freitag, 19. Februar 2021, 21:21

KassenDefizit vs. Hyperüberschüsse

Obwohl die Überschüsse der Kassen immens hoch waren, wollte man diese für schlechte Zeiten einbehalten.
Nun gibt es ein Defizit das einen Bruchteil dessen ausmacht und es wird der bedauerten Beitragserhöhung vorweggejammert. Wer hatte eigentlich zwischenzeitlich die schlechten Zeiten zum Abbau des Überschusses?
Wann wird denn mal verrechnet? Die Überschüsse stammten sicher aus klebrigen Zeiten.
In der Presse tauchte die letzten Jahre immer im Januar /Februar eine Meldung von Kassenplus auf, worauf es dann ab Mai/Juni wieder Verluste gab. Es gibt die Möglichkeit der bereinigten Gewinne/Verluste.
Man kann auch zwei Zahlen veröffentlichen oder wenn man es anonymisieren will eine Proportion anbieten.

LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER