szmtag Bundes­ärzte­kammer für zentrale Erfassung von Coronaschnelltests
NewsÄrzteschaftBundes­ärzte­kammer für zentrale Erfassung von Coronaschnelltests
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Bundes­ärzte­kammer für zentrale Erfassung von Coronaschnelltests

Montag, 1. März 2021

/picture alliance, Zacharie Scheurer

Berlin – Die Ergebnisse von Coronaschnelltests sollten nach Ansicht der Bundes­ärzte­kammer (BÄK) zentral durch das Robert-Koch-Institut (RKI) erfasst werden.

„Mit der wachsenden Bedeutung der Antigenschnelltests in Deutschland sollten die Ergebnisse dieser Testverfahren detailliert ausgewertet werden“, sagte BÄK-Präsident Klaus Reinhardt den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Anzeige

Unkomplizierte digitale Meldeverfahren und eine zentrale Erfassung der Testergebnisse durch das RKI würden das Dunkelfeld nicht registrierter Infektionen aufhellen und ein umfassenderes Lagebild der Pandemie in Deutschland ermöglichen.

Bislang werden in Deutschland nur die Ergebnisse der laborgebundenen PCR-Tests an das RKI gemeldet. Wegen der geringeren Empfindlichkeit müssen positive Schnelltestergebnisse im Labor bestätigt werden, was Experten zufolge aber vermutlich nicht immer geschieht. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER