NewsPolitikSPD-Bundestags­fraktion gegen Abrücken von Impfreihenfolge
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

SPD-Bundestags­fraktion gegen Abrücken von Impfreihenfolge

Dienstag, 2. März 2021

/picture alliance, Rupert Oberhäuser

Berlin – Die SPD im Bundestag warnt davor, generell von der vorgesehenen Reihenfolge beim Impfen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 abzurücken. Stattdessen sollten ambulante Praxen chronisch Kranke und andere Patienten der Impfgruppen zwei und drei impfen, schlug die Gesundheitspolitikerin Sabine Dittmar vor.

„Wenn Impfstoff lagert, weil Impftermine nicht wahrgenommen werden und Reservelisten abgearbeitet sind, dann muss dafür Sorge getragen werden, dass zügig in die nächste Prioritätengruppe gewechselt und den wartenden Patientengruppen ein Impfangebot gemacht wird“, sagte sie.

Anzeige

Von der Ständigen Impfkommission (STIKO) erwarte sie, dass die Impfempfehlung für den Impfstoff Astrazeneca an jüngste wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst würden.

Bisher wird dieser Impfstoff in Deutschland nur an Unter-65-Jährige vergeben, weil für ältere Menschen nicht genügend wissenschaftliche Daten vorlagen. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #779032
Dr.W.schoeps@gmx.de
am Mittwoch, 3. März 2021, 10:26

Pragmatische Lösung hat Vorrang

Die wichtigste Forderung, die über allem steht, ist, dass der zur Verfügung stehende Impfstoff verimpft werden muss.
Am Endes des Tages muss der Impfstoff verabreicht sein.
Die Prioritätenliste kann nur eine sehr wichtige Orientierungshilfe sein.
Die Nachrückerliste und -organisation muss transparent und nachvollziehbar begründet sein.
Lieber in Ausnahmefällen zu früh als nicht geimpft.
LNS
LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER