NewsAuslandSARS-CoV-2: WHO meldet Anstieg nach wochenlangem Rückgang
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

SARS-CoV-2: WHO meldet Anstieg nach wochenlangem Rückgang

Mittwoch, 3. März 2021

WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus /dpa

Genf – In einer Trendwende hat die Zahl der neuen Fälle von SARS-CoV-2 vorige Woche weltweit um sie­ben Prozent zugenommen. Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) veröffentlichte gestern Abend in Genf Zahlen zum ersten Anstieg nach sechs Wochen Rückgang. Demnach wurden in der letzten Febru­ar­woche 2,6 Millionen neue Fälle an die UN-Behörde in Genf gemeldet.

Diese Entwicklung könnte mit der Ausbreitung von ansteckenderen Virusvarianten zu tun haben, schrieb die WHO in einem Bericht. Als weitere mögliche Gründe nannte sie die Lockerung von Gesundheits­maß­nahmen und Coronamüdigkeit.

Anzeige

Den stärksten Anstieg im Wochenvergleich gab es im Nahen und Mittleren Osten (14 Prozent) gefolgt von Südostasien (neun Prozent), Europa (neun Prozent) und dem amerikanischen Kontinent (sechs Pro­zent). Aus Afrika wurden dagegen um fast ein Viertel weniger Fälle als in der Vorwoche gemeldet. In der Westpazifischen Region mit Ostasien und Australien gingen die Zahlen leicht zurück.

Die WHO betonte, dass Coronaimpfungen erst nach Wochen immun machen. Bis zu einer breiteren Schutzwirkung für ganze Bevölkerungsgruppen werde es noch länger dauern. Deshalb müsse weiter auf Tests, Kontaktverfolgung, Abstand, Masken und Hygiene gesetzt werden. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #768286
Nofri
am Donnerstag, 4. März 2021, 09:25

Impfung macht erst nach Wochen immun?

Also ich war bereits nach selbst durchgemachter Corona Infektion nach 4 Wochen bereits immun und habe Antikörper in guter Höhe nachweislich. An lockerungsmaßnahmen werde ich wie tausenden andere, die genesen sind scheinbar nicht teilhaben dürfen- weil wir ja nicht geimpft wurden!! Und das obwohl wir viellicht sogar die einzigensind, die tatsächlich und funktionierende Antikörper besitzen. ist die wissenschaftlich? ist die nicht Disskriminierend? Und nun das...Warum negiert die WHO plötzlich, dass ein Genesener nicht mehr als Immun gilt und man nur durch diese Impfung immun werden könnte (Nov. 20 Veränderung der Definition zu Immunität)? Sie wissen noch nicht einmal ob die Geimpften es überhaupt wirklich je werden oder weiterhin ansteckend sind und weiterhin auch die Erkranung bekommen. iebe Mitleser...wie irre ist das denn? Wieviel Prozent der wirklich erkrankten waren überhaupt in Intensivstation?? Und wenn ich jetzt wahrnehme, sow ie viele, dass die Geim,pften die vorher gesund waren, z.T. masive Krankheitssymptome entwickeln- sie also krank werden durch diese Impfungen, dann wird hier Wissnenschaft, Erkenntnis und Logik pervertiert! (Du musst erst Krebs entwickeln, damit du dann keinen Krebs bekommst oder wenn, der dann leicher behandelt werden kann...wer würde das akzeptieren!? bei einer Krebstherapie mit experimentellem Genimpfstoff?)- sicher keiner!) Was jedoch beobachtet werden kann, ist ein Anstieg der Infektionen seit Beginn der Massenimpfungen und gerade da, wo sie eigentlich Infektion und Erkrankung unterbinden sollte. Die Erklärungen dazu eiern rum und sind an den Haaren herbei gezogen... Wir haben also trotz langzeit Lock Down und trotz Impfungen einen Anstieg? Und wenn die Impfung nur hilft "schwere" Infektionen zu vermeiden, werden wir nie mehr aus dem LD kommen, da das Virus so sicher nie verschwindet- wie auch alle anderen Viren. Dann wäre nur selbst durchgemachte Erkrankung die einzige Macht gegen die Pandenie. LD for ever wenn man so weiter macht
LNS
LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER