szmtag Scholz will Einschränkungen für Coronageimpfte lockern
NewsPolitikScholz will Einschränkungen für Coronageimpfte lockern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Scholz will Einschränkungen für Coronageimpfte lockern

Donnerstag, 4. März 2021

Vize-Kanzler Olaf Scholz (SPD). /picture alliance, Kay Nietfeld

Berlin – Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) will derzeit geltende Einschränkungen wegen der Coronakrise für gegen SARS-CoV-2 Geimpfte zügig lockern.

„Ich kann mir gut vorstellen, dass der Impfnachweis wie ein negativer Schnelltest genutzt werden kann. Geimpfte erhalten Zugang zu all jenen Orten, die ansonsten nur mit einem Schnelltest zugänglich sind“, sagte er der Süddeutschen Zeitung.

Anzeige

Dabei bezog sich Scholz auf erste Studien, die nahelegten, dass Geimpfte die Krankheit womöglich nicht mehr übertragen und damit kein Ansteckungsrisiko darstellen würden.

Derzeit deutet sich an, dass Besuche von Theatern, Kinos oder Biergärten, abhängig vom regionalen Infektionsgeschehen, in absehbarer Zeit wieder möglich sein könnten – allerdings unter Vorlage eines tagesaktuellen Coronatests.

Die geltenden Beschränkungen griffen tief in die Rechte der Bürgerinnen und Bürger ein, sagte Scholz der Zeitung. Sie seien so lange gerechtfertigt, wie es einen schwerwiegenden Grund gebe. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #88255
doc.nemo
am Freitag, 5. März 2021, 13:02

Eiwgkeitsklausel für Einschränkungen?

Kein Impfstoff wirkt 100%-ig, und es wird immer Menschen geben, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Das darf aber kein Grund sein, die Öffnungen, auf die wir einen verfassungsrechtlichen Anspruch haben, auf unbestimmte Zeit zu unterlassen. Die Zahl derjenigen, die ihre gesetzlich verordnete Solidarität nicht mehr länger überbeanspruchen lassen wollen, steigt. Oder erhält das IfSG bald eine Ewigkeitsklausel für Einschränkungen?
Avatar #583943
Hügiäne
am Freitag, 5. März 2021, 07:16

Sehr befremdlich

Man weiß doch schon aus den Phase III Studien, dass ein Teil der Probanden im Verum-Arm zu symptomatischen COVID-19-Fällen wurde. Mit dem Impfstoff von AstraZeneca gab es sogar unter den wenigen zu Studienbeginn seropositiven Geimpften symptomatische COVID-19-Fälle. Somit kann auch von Geimpften ein Ansteckungsrisiko ausgehen. Und: ist der Herr Minister mit seinem Ressort Finanzen nicht ausgelastet, dass es sich fachfremd in der Öffentlichkeit um Fragen der Gesundheit kümmert?
Avatar #710751
DocAge
am Donnerstag, 4. März 2021, 20:26

Gefährlich

Solange nicht klar ist, dass Geimpfte KEINE Überträger sind, ist das für die im Kino beiwohnrnden Nicht-Geimpften mit negativem Test lebensgefährlich. Aber so steigt natürlich der sozio-ökonomische Druck zur Impfung...
LNS
LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER