NewsAuslandBelgien erlaubt Verabreichung von Astra­zeneca-Impfstoff an Ältere
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Belgien erlaubt Verabreichung von Astra­zeneca-Impfstoff an Ältere

Donnerstag, 4. März 2021

Belgiens Ge­sund­heits­mi­nis­ter Frank Vandenbroucke/picture alliance, Johanna Geron

Brüssel – Belgien will künftig auch ältere Menschen mit dem Impfstoff des Unternehmens Astrazeneca impfen. Wie Ge­sund­heits­mi­nis­ter Frank Vandenbroucke gestern mitteilte, sollten die Behörden „sofort“ beginnen können, auch über 55-Jährigen das Vakzin zu verabreichen.

Vor einem Monat hatte das Land entschieden, zunächst nur jüngere Menschen mit dem Impfstoff zu immunisieren, weil es an Daten zur Wirksamkeit bei Älteren fehlte.

Anzeige

Jüngste Studien aus Großbritannien und Israel hätten gezeigt, dass das Astrazeneca-Vakzin auch bei über 55-Jährigen „einen guten Schutz gegen die Krankheit“ biete, hieß es in einer Mitteilung im Anschluss an ein Treffen der Ge­sund­heits­mi­nis­ter der Regionen und der Landesregierung.

Bisher haben 5,7 Prozent der volljährigen Einwohner Belgiens eine erste Impfdosis erhalten, 3,5 Prozent eine zweite. Der italienische Regierungschef Mario Draghi forderte gestern eine „schnellere Antwort der EU“ auf die Pandemie, besonders bei der Verteilung und Verabreichung von Impfstoffen. Draghi und die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) hatten zuvor telefoniert. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER