NewsMedizinNeuentdeckter Zelltyp treibt Glioblastom-Wachstum an
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Neuentdeckter Zelltyp treibt Glioblastom-Wachstum an

Donnerstag, 15. April 2021

/Kateryna_Kon stock.adobe.com

München – Das Glioblastom ist der häufigste und zugleich bösartigste Hirntumor. Allein in Deutschland erkranken jährlich etwa 4.000 Menschen daran. Wissenschaftler um Rainer Glaß von der Neurochirur­gischen Klinik und Poliklinik des Klinikums Großhadern der Ludwigs-Maximilians-Universität München haben nun einen Zelltyp im Gehirn beschrieben, der das Wachstum des Tumors vorantreibt.

Die Arbeit ist jetzt im Fachblatt Cell Systems erschienen (2021, DOI: 10.1016/j.cels.2021.01.002).

Die Tumorzellen des Glioblastoms sind in eine Nachbarschaft gesunder Zellen eingebettet. Allerdings werden viele dieser Zellen ebenfalls vom Tumor manipuliert, zum Beispiel die Makrophagen. Diese werden so verändert, dass sie das Wachstum des Glioblastoms beschleunigen, statt es zu bekämpfen.

Die Wissenschaftler haben nun Zellen in diesem Tumormilieu gefunden, die bei oberflächlicher Betrach­tung zunächst wie gewöhnliche Fresszellen aussahen. Eine genauere Analyse zeigte jedoch, dass sie nicht von den gleichen myeoliden Stammzellen abstammen wie die Makrophagen, sondern von einem noch unbekannten Ursprung.

Diese „TAMEP“ genannten Zellen sind offenbar stark am aggressiven Wachstum des Glioblastoms betei­ligt. Sie fördern laut der Arbeit an entscheidender Stelle die Bildung neuer Blutgefäße, die der Tumor benötigt um zu wachsen.

Als die Forscher die Funktion der TAMEP ausschalteten, hemmte dies im Labor auch das Wachstum des Glioblastoms um 60 bis 70 Prozent.

„Der Tumor schrumpfte zwar nicht vollständig, aber er kam über eine bestimmte Größe nicht mehr hinaus“, so Glaß.

Die Wissenschaftler suchen nun Ansatzpunkte, um die „TAMEP“ in der Therapie auszuschalten und damit das Tumorwachstum möglicherweise effektiv zu bremsen. © hil/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
VG WortLNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER